Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Zum Schreiben unheimlicher Erzählungen

Posted by Wortman - 22. März 2008

„Jede unheimliche Geschichte – speziell die Gruselgeschichte – scheint fünf bestimmte Elemente zu umfassen: (a) ein fundamentales Grauen oder eine Abnormität – eine Situation, ein Wesen usw. -, (b) die allgemeinen Auswirkungen oder die Tragweite des Grauens, (c) die Art und Weise, wie es sich manifestiert – das Objekt, welches das Grauen und die beobachteten Naturerscheinungen verkörpert -, (d) die Typen der Furchtreaktion, die sich auf das Grauen beziehen, und (e) die spezifischen Auswirkungen des Grauens in bezug auf die jeweilige Situation.“

(H. P. Lovecraft)

Eine Antwort zu “Zum Schreiben unheimlicher Erzählungen”

  1. Ich hab mal einen Lovecraft gelesen. Keine Ahnung, wie es geheißen hat. Es war soo lange spannend, bis das Grauen einen Namen hatte bzw. beschrieben wurde, dann wurde es nur noch platt und ich hab aufgehört, mit dem Weiterlesen. Heutzutage kann man die Leser nur noch schwer gruseln.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: