Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Reisebericht

Posted by Wortman - 15. Mai 2008

Dienstag, 06.05.
Bei der Ankunft in Bad Birnbach die erste Überraschung: Unser Gutschein entpuppte sich als Ferienwohnung inkl. Terrasse. Das Frühstück war ein super Buffet und das Abendessen war spitze. Drei-Gänge-Menü, wobei der erste Gang ein Salat- und Vorspeisen-Buffet war.
Am Abend noch etwas den Ort erkundet, ansonsten erst einmal entspannt.

Mittwoch, 07.05.
Fahrt nach Passau, der Drei-Flüsse-Stadt. Dort fließen die schwarze Ilz, die braune Donau und der grüne Inn zusammen. Ein überaus interessantes Farbspiel. Zuerst haben wir die Veste Oberhaus zu Fuß erkundet. War ein netter Aufstieg. Danach wurde die Altstadt besucht. In der Künstlergasse wurden wir dann auch fündig und haben einige Dinge gekauft.

Donnerstag, 08.05.

Fahrt nach Burghausen. Die Burg Burghausen ist die größte Burg Europas mit einer Länge von 1043 m. Wenn man die hin und zurück abgelaufen hat, weiß man, was man getan hat. Die Burg ist mit sechs sogenannten Vorhöfen ausgestattet. Das Folterhaus war auch sehr interessant. Ich wurde mal kurzzeitig neben dem Leichen-Brennofen in die Todeszelle gesperrt.

Freitag, 09.05.
Ab nach Tschechien. Über Freyung ging es dann hinter Philippsreuth über die Grenze. Keine drei Kilometer gefahren und schon in die Polizeikontrolle gekommen. Nach kurzer Diskussion einigten wir uns dann auf 500 Kronen Strafe (ca. 20 Euro). Ich hatte meinen Führerschein vergessen. Zum Glück hatte meine Maus ihren mit, so dass wir dann weiterfahren konnten.
Diese Vietnamesen-Märkte sind der letzte Müll. Aufdringliche Asiaten, die einen nachrennen und „kaufen, kaufen“ jaulen.
In einem richtigen tschechischen Laden sind wir dann fündig geworden: Zigaretten (MOON) mit Banderole und Erdbeer-Limes. Nebenbei noch günstig Schmuck eingekauft.

Samstag, 10.05.

Eine kleine Einkaufstour durch Bad Birnbach gemacht und dabei in einem Esotherik-Laden etwas interessantes erfahren (dazu später mehr).
Anschließend ging es weiter Richtung Freising bei München. Heimatbesuch meiner Maus. Ihre Eltern leben dort.

Sonntag, 11.05.
Ab zum Tegernsee. Bei dem herrlichen Sonnenwetter war das ein Genuss. Oben auf den Bergen war noch Schnee. Beim „Rixner“ haben wir dann eine Motorboot-Tour mitgemacht. Danach die fertig restaurierte St. Quirinus-Kirche besichtigt.

Montag, 12.05.
Auf Einladung von Maus’ Mutter ging es zum Schloss Hohenaschau am Chiemsee. Dort befindet sich die Austellung „Adel in Bayern“. Eine überaus sehenswerte Ausstellung. Der zweite Teil dieser Ausstellung befindet sich allerdings in Rosenheim im „Lokschuppen“. Die haben wir ausgelassen.
Nach der Besichtigungstour ging es noch direkt zum Chiemsee. Erst waren wir in Bernau, danach in Priem.

Dienstag, 13.05.
Die erwartete Einkaufstour nach München. Das Auto hatten wir in „Studentenstadt“ abgestellt und sind mit der U-Bahn weiter bis zum Odeonsplatz gefahren. Nach dem Spaziergang über den Viktualienmarkt, Ruhepause am Wittelsbacher Brunnen und Besichtigung der Theatinerkirche St. Kajetan inkl. der Fürstengruft ging es (wie bei jedem Besuch hier) zum Hugendubel um ordentlich Bücher einzukaufen.
Abends dann Treffen mit Freunden von meiner Maus im Biergarten von Weihenstephan. Ein schöner Ausklang des Urlaubs.

Mittwoch, 14.05.
Nach ordentlicher Einkaufstour durch Freising (Essen, was man hier im Norden nicht so bekommt und Großeinkauf beim DM) ging es dann zurück Richtung Bremen.

Advertisements

10 Antworten to “Reisebericht”

  1. Renee said

    das klingt nach entspannung pur ;-))
    hast du von der münchner U-Bahn bilder gemacht?

  2. Metze said

    Die asiatischen Märkte an der Grenze sind wirklich totaler Horror!

    Und in Tschechien kann man ja genug und gut einkaufen.

    *Seufz*

  3. Niesi said

    ich feu mich so, dass Ihr so einen tollen Urlaub hattet. Wirklich schön 🙂

  4. Sammy said

    danke fuer deinen reisebericht. ich war noch nie in der tschechoslovakei oder vielmehr tschechien, dafuer war ich aber schon am chiemsee und am tegernsee wo es mir super gut gefallen hat. sicher….das ist schon eine ewigkeit her (in den 70’er jahren) es wird sich sicher so einiges veraendert haben. aber die erinnerung an diese schoenen orte sind mir bis heute gut im gedaechtnis geblieben, ganz besonders der tegernsee hat mir unheimlich gut gefallen. aber auch der bodensee war nicht zu verachten. den kennst du doch sicher auch?

    ah jetzt weiss ich endlich wo passau liegt. ich dachte immer das liegt im norden deutschlands! da siehst du mal wieder wie wenig ich doch von good ol‘ Germany weiss, obwohl ich einige jahre dort drueben gelebt habe….

    ich freue mich, dass du so schoene tage verbringen konntest. und deine fotos von schloessern und burgen sind einfach spitze.

    lg
    Sammy

  5. Ocean said

    🙂 ein toller Reisebericht ist das. Klingt nach jede Menge Abwechslung und auch Erholung. Von dem vorübergehenden Aufenthalt in der Todeszelle mal abgesehen *gg* 🙂

    Wir waren übrigens wieder bei den Steingräbern, die ich neulich erwähnt hatte. Da zeig ich auch noch mehr Fotos.

    lg
    Ocean 🙂

  6. kelly said

    na fein, erlebnistour pur!
    es hört sich rundum gelungen an.
    passau ist auch eins von meinen vorhaben.
    zur zeit bin ich hier auch recht zufrieden.
    lg kelly

  7. dirndl said

    ich schmolle immer noch und verbessere deswegen grosskotzig …es heisst *Prien* 😉
    mööööönsch Worti…hast mich nirgends gesehen? 😉

  8. Sany said

    Der grüne Inn hat mir schon immer gut gefallen und um Tergernsee bin ich schon soooo oft vorbei gefahren 🙂

    Schön das du wieder da bist Othi 🙂

  9. Diane said

    Da warst Du aber fleissig, mit dem Reisebericht. München und die weitere Gegend dort kenne ich sehr gut, da bin ich auch ab und zu mal 🙂 Am Meer aber am liebsten 😀

    – Ein Prof. von mir hat mal gesagt, er hat wegen Umzug ganz klein zerlegbare Möbel. Das ist sehr praktisch, weil man damit mobil bleibt. Bei mir ist es so ähnlich 🙂 Keine zu umständlichen Sachen oder sie werden vorher weggegeben und andere angeschafft. 😉 Ich bin nicht so ein Typ, der an Dingen, wie Gegenständen oder Möbeln hängt. Mir sind nur meine Bücher und ganz wenige ausgewählte Sachen wertvoll, alles andere kann beliebig ausgetauscht werden. Da bin ich mehr auf Menschen „fixiert“ als auf Dinge.

    Avatar ist das bei dem Namen, bei mir ist das mein Bild 🙂
    Foto macht immer gewisser Aufwand, auch am PC. Ist auf jeden Fall mit viel Sitzen, sortieren, Auswahl usw. verbunden. Deshalb und weil ich/wir für uns festgestellt haben, wir gucken kaum noch ältere Fotos an, mache ich nicht mehr viel Fotos. Nur gelegentlich. Das ist auch eine Rechenaufgabe 🙂 … denn die Zeit, die man mit alten Sachen verbringt, kann man nicht im Heute für neue Sachen nutzen 😉

    Jetzt habe ich endlich Deinen neuen Bloglink verlinkt – Mr. Wolfgang hat mich drauf aufmerksam gemacht 🙂 Dein alter hat sich jemand unter den Nagel gerissen 😯

  10. esmee said

    Hört sich nach einem schönen ruhigen Urlaub an. Und Bücher hast du auch erstanden und am Burgleben geschnuppert; besser kanns ja gar nicht laufen. 😉

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: