Wortman

Willkommen in den WortWelteN

[Off Topic] Zeitreise

Posted by Wortman - 26. August 2008

Alles nimmt seinen Anfang an dieser Stelle…

Wer hat nicht schon einmal von einer Zeitreise geträumt. In alte Zeiten zurück reisen, sehen, wie Geschichte oder andere Dinge abgelaufen sind.
Doch ist sich auch jeder der großen Gefahr bewusst, die solche Reisen verursachen?
Man MUSS sich vor Augen führen (für den Fall das “Leben” auch wieder existent ist bei einer Zeitreise), dass JEDER Handgriff in die Geschichte katastrophale Folgen für die Zukunft haben wird/kann.

Beispiel
Wir reisen ins Jahr 1597 und retten ein kleines Mädchen vor dem Überfahren durch eine Kutsche. Im ersten Moment eine tolle Leistung, im zweiten Blick eine Tat die unser eigenes Leben oder das vieler tausend Menschen auslöschen könnte.
Warum?
1. Wäre das Mädchen „geschichtlich“ gestorben, hätten ihre Eltern aus Trauer über den Verlust vielleicht neuen Nachwuchs gezeugt. Das könnte der/die eigene Urahn(in) gewesen sein. Durch die Rettung wird der Verlauf geändert und man hat sich gerade selbst getötet.
2. Dieser „neue“ Nachwuchs ist der/die Urahn(in) von Menschen die z.B. wichtige medizinische Entdeckungen gemacht hätten. Viele Entdeckungen basieren auf Zufall. Wäre von jemand anderen der gleiche Zufall entdeckt worden?

Könnte ich eine Zeitreise machen, würde ich als erstes Adolf Hitler umbringen!“
Ein immer gern gesagter Wunsch, den jeder anständige Mensch unter normalen Umständen auch zustimmen müsste (wie ich auch). Die Katastrophe wäre personell die Gleiche wie bei Punkt 1 und 2: Millionen Menschen würden aufhören zu existieren, da sie nur deswegen entstanden sind, weil PartnerINNEN im Krieg gefallen sind und die Überlebenden neu heirateten.
Dazu kämen die ganzen wirtschaftlichen Aspekte, die sich aus der Nachkriegszeit ergeben hatten.

Eine Überlegung
Ein interessanter Gedanke, vergangene Kulturen, Tiere zu sehen, reist man in der Zeit rückwärts. Ein andere Grundüberlegung stellt die berechtigte Frage, können wir das überhaupt sehen? Kann Leben wieder auferstehen? Was einmal war, kann nicht mehr sein. Trifft man nur auf „tote“ Materie wie Häuser etc. und ist „alleine“ in der Vergangenheit oder lässt das Paradoxon der Zeitreise jahrhunderte/jahrtausende altes Leben wieder entstehen?

Tod und Untergang
Zeitreise muss, wenn sie rückwärts funktioniert, auch in die Zukunft möglich sein. Ist ein Mensch innerlich so stark, mögliche Dinge zu verkraften, die sein eigenes Umfeld betreffen? Zurück in der Gegenwart wird diese Person alles versuchen, die mögliche Zukunft zu ändern und somit andere Dinge auslösen, die unter Umständen wieder zum Ausgangspunkt des Gesehenen zurück führen.

Auflösung
Viele Artikel und auch einige Science-Fiction-Filme behandeln dieses Thema. Reist man in eine nahe Vergangenheit, kann man sich selbst gegenüber stehen oder würde ein Zusammentreffen zu einer Auflösung der gewesenen und der gereisten Person führen?

Was denkt ihr?
Was könnte, würde oder müsste sein wenn ihr eine Zeitreise unternehmt?

Advertisements

32 Antworten to “[Off Topic] Zeitreise”

  1. Der Klassiker: Die Lottozahlen aus der Zukunft mitbringen ;-)))

  2. Anna said

    aber da haben wir schon wieder das problem: wenn jeder in die zukunft reisen und die lottozahlen mitbringen würde, hätten wir plötzlich so viele gewinner, dass im grunde der gewinn so klein wäre, dass es sich nicht lohnt. also, sollte ich heraus finden, wie man in die zukunft reist, sag ich es keinem!! 😉

    und in die vergangenheit… ich würde gerne nochmal meinen früh verstorbenen großvater treffen, weil ich mich kaum an ihn erinnern kann!

  3. wortman said

    @anna: wäre nicht das erste mal, dass es beim 6er nur 80tausend bis 200tausen euro gab 😉
    das mit deinem großvater ist eine gute idee. jemanden treffen, den man fast nicht mehr kennt… aber würde er es verkraften, wenn seine eigentlich kleine enkelin als „große“ vor ihm steht?

  4. „Zurück in die Zukunft“ Teile 1-3 sind genial und zeigen genau dieses Thema: Was passiert, wenn man sich in Vergangenheit und Zukunft einmischt …

  5. mich hat irgendwie schon immer das frühe 20.Jahrhundert interessiert. Vielleicht hat genau das auch Einfluss auf meinen nick gehabt. Zeiten fernab von Email, SMS,MMS, Intnernet oder Telefon.
    Zeiten, in denen man mit Droschken unterwegs war und noch keine Schadstoffprobleme oder unverschämt hohe Benzinkosten erleben musste.
    Kurz: wo so ziemlich alles noch „Handware“ war- vielleicht nicht immer einfach gewesen, aber dafür war der gemeinschaftliche Aspekt weitaus mehr im Vordergrund als es heute der Fall ist.

    Aber wer sagt, dass dieses Mädchen nicht auch eine Urahnin gewesen ist? Und vielleicht hätten die Eltern auch in ihrer Trauer verharrt und nie wieder Kinder haben wollen, weil das kleine ihr Ein und alles war ?

    Puh, ich merke schon, ich könnte noch einen lannnngeen Aufsatz darüber schreiben. Waren ja auch interessante Gedankengänge von Dir!

    Grüße von einer in letzter Zeit peinlich wenig die Blogrunde machenden
    lady

  6. Ich persönlich glaube nicht, dass eine Zeitreise auf den Oben genannten Wegen überhaupt möglich sein wird. Altes Leben neu erschaffen? Dann müsste unser Universum eine Art Gedächtnis haben oder unendlich viele Kopien haben, die einen jeden Plipp der Zeit festhalten. Kann schon sein, dass es so ist, aber ich schlafe besser, wenn ich weiß, das ich der einzige von mir bin. In die Zukunft reisen zu könnnen, würde bedeuten, dass das Universum bereits eine zukünftig Erinnerung an uns und die Welt hat. Das bedeutet, dass wir keinen freien Willen hätten, da alles vorherbestimmt ist. Oder aber, es gibt die Zukunft in form von unendlich vielen Instanzen, je nach dem wie wir uns jede sekunde entscheiden, welchseln wir in eine andere Dimension. Das ist aber zu verwirrend und würde bedeuten, dass jeder von uns im schlimmsten Falle eine eigene Dimonsion hat und es uns Millionenfach in anderen Dimensionen gibt…. Aua mein Hirn bginnt zu schmerzen.

    Aber wenn ihr wirklich eine Zeitreise machen wollt, dann schaut bei einer klaren Nacht einfach mal in den Himmel. Manche Sterne dort oben, gibt es nicht einmal mehr! Man kann Sie aber sehen, weil ihr Licht vielleicht schon seit millionen Jahren unterwegs ist (also aus der Vergangenheit stammt)! Zeitreisen im eigentlichem Sinne werden wir als Menschen wohl erst dann können, wenn wir nach unserem Ableben, den Körper verlassen um als Energie so schnell wie das Licht zu reisen! Oh Mann, jetzt brauch ich ein TEE….

  7. matha said

    weil der erste immer der beste Gedanke ist, möchte ich nur kurz festhalten > Hitler, ja – denn das hätte nicht geschehen dürfen. aber da sind noch so viele andere gewesen…
    & die Kirche abschaffen bzw. die Entstehung derselben verhindern.

  8. Ocean said

    🙂 ein höchst interessantes Thema .. gibt ja auch einige Filme, die das auf spannende Weise angehen – manches erscheint sogar fast „logisch“ ..

    ebenso wie die Frage – gibt es vielleicht eine „Gleichzeitigkeit“? also mehrere Zeitebenen, die gleichzeitig existieren?

    Zeitreisen – ich würd in einige „Epochen“ gern mal einen Blick werfen, z.B. kurz ins Mittelalter (wo sicherlich einiges sehr ungemütlich wäre aus heutiger Sicht bzw für Frauen – nicht nur für die natürlich – .. denn das wird ja auch sehr glorifiziert heute) –

    und auf jeden Fall in die Fifties bzw Sixties in den USA *g*

    Wenn wir in der Vergangenheit nachträglich irgendwas ändern würden, wirkt sich das ja auf jeden Fall auf die Gegenwart bzw Zukunft aus .. evt. gäbe es denjenigen, der die Änderung vorgenommen hat, dann sogar gar nicht in der Zukunft .. schwierig. Da kann ich mir noch am ehesten die Theorie der Gleichzeitigkeit vorstellen.

    Die Strand-Fotos sind zu ganz unterschiedlichen Zeiten aufgenommen worden – aber nicht morgens um 7 *g* (vor halb acht kriegt man mich kaum aus dem Bett) – es war nicht so überlaufen dort, sondern v.a. unter der Woche recht angenehm und man konnte gut so ruhige Fleckchen finden 🙂

    Liebe Grüße an dich,
    Ocean

  9. schnuti said

    Ohh, da empfehle ich das Buch „Geschichte machen“ von Stephen Fry…da reisst jemand auch in die Vergangenheit und tötet Hitler…mit krassen Folgen, die nicht unbedingt besser sind als das was wirklich Geschehen ist.
    LG
    Schnuti

  10. Sany said

    oh ne … ich würde weder vor noch zurück reisen ….

  11. Niesi said

    Ich würde sie unternehmen, aber eingreifen wohl nicht.

  12. Ist eine Reise dorthin nicht schon ein Eingriff? Ich denke alleine deine Anwesenheit könnte den Zeitablauf stören, wenn diese Theorie überhaupt stimmt!

  13. […] Wo wir gerade beim Thema Zeit sind. Klickt mal hier! […]

  14. Gucky said

    Beim Eingriff in die Vergangenheit könnte ein Paradoxon entstehen.
    Angenommen ich würde in der Vergangenheit irgendwas ändern, z. B. was meine Existenz begründet, dann wäre ich möglicherweise garnicht da und könnte auch nicht in die Vergangenheit reisen um diese Veränderung vorzunehmen.
    Um jetzt mal einfach zu erklären, was ich meine…

  15. Xander said

    Ich erinner hiermit an die schöne Simpsons-Folge in der Homer mit seinem Toaster Zeitreisen unternehmen konnte und dabei wegen jeder „Kleinigkeit“ die Zukunft / Gegenwart verändert hat – bspw. durch das Totschlagen eines Moskitos…
    http://www.myvideo.de/watch/1810519/Simpsons_Homer_Simpsons_Zeitreise?p=vs14

  16. Eva said

    Ich würde nicht in die Vergangenheit oder die Zukunft reisen…
    klar wäre es interessant, aber ich hätte viel zu viel Angst davor Dinge zu erfahren, ohne die ich besser dran bin..
    was auch immer das für Dinge wären.

  17. wortman said

    @sunrise: deine einwände sind nicht von der hand zu weisen. im grunde hab ich das ebenso in frage gestellt mit dem „leben“. ich glaube nicht, dass man bei einer zeitreise in die vergangenheit mensch und tier sehen könnte.
    sicherlich wäre eine zeitreise schon ein eingriff in die geschichte, aber so lange man nur „zuguckt“ dürfte theoretisch nichts passieren.

    @matha: du vergisst, was das für katastrophale auswirkungen hätte, wenn man z.b. hitler oder die kirche in der vergangenheit abschaffen würde.

    @ocean: die „theorie der gleichzeitigkeit“ würde dann voraussetzen, man wechselt bei einer zeitreise die dimensionen. man erreicht also nicht die eigene dimension!?

    @niesi: jeder eingriff zieht automatisch tod in der veränderten zukunft nach sich.

    @gucky: genau dieses paradoxon müsste, würde, könnte einen zeitsog entstehen lassen, der überaus zerstörerisch werden kann.

    @eva: der einwand ist auf keinen fall zu unterschätzen. dinge zu sehen, die man besser nie gewusst hätte, würden bei der rückkehr abläufe in gang setzen, deren folgen bei weitem nicht abschätzbar wären.

  18. paleica said

    bzgl. der zeitreisen, in denen man sich selbst gegenübersteht, gibt es ein wirklich wunderbares buch, das ich heuer im frühjahr gelesen habe. die frau des zeitreisenden von audrey nifenegger (bin mir wg der schreibweise nicht ganz sicher). sehr sehr zu empfehlen.

    das ist ein schwieriges thema, über das bestimmt jeder schonmal nachgedacht hat. ich persönlich würde wohl einfach mit j.r.r. tolkien plaudern wollen (=

    danke übrigens für deinen satz zu meinem namen. vielleicht sollte ich einen eigenen eintrag mit den satzvorschlägen machen, hihi!

    nun aber guten morgen und ciao, ich muss ab ins bad und dann in die arbeit!

  19. kelly said

    hm…
    ich benötige keine zeitreise, lebe zu gern in der gegenwart.
    mit meiner fantasie und spirituellen erinnerungen kann ich die vergangenheit nach belieben herbeirufen.
    (der magische steinkreis – „Gabaldon“)
    ausserdem gab es in meiner familie noch das erzählen aus der „guten alten zeit“.
    meditationen sind auch hilfreich und eine erfahrung.
    vor der zukunft ist mir nicht wohl.
    ich meine die weitere, für heute und die nähere wünsche ich alles gute!
    lg kelly

  20. wortman said

    @paleica: drüber nachgedacht haben sicherlich viele, doch garantiert nie über die möglichen folgen.

    @kelly: im gewissen sinne sind spirituelle erinnerung auch eine art von zeitreise. ebenso die „wiedergeborenen“, deren erinnerungen sich fest in einem vorherigen leben manifestiert haben.

  21. Sehr genial 😀

  22. kipet said

    eine zeitreise … welch fanszinierender gedanke. ich denke als frau ist man in unserer zeit am besten aufgehoben. aber könnte ich auch verübergehend das geschlecht wandeln würde es mich sofort in die antike ziehen – kelten, römer, ins antike griechenland. ägypten – stellt euch mal vor den sphinx von gizeh samt nase sehen, oder die bibliothek von alexandria, pharos, … da gerate ich wirklich ins schwärmen!

    doch am liebsten würde ich einen tripp zu den sinnesfreudigen etruskern machen. da waren die frauen relativ gleichberechtigt und die menschen wussten zu leben! ja … wenn ich es mir so überlege: die etrusker wären es bei mir!

    wegs eingriff nehmen in den geschichtsablauf: selbst captain kirk & co haben als oberste direktive: kein eingreifen ins geschehen fremder welten! (halten tun die sich aber auch nicht dran, bei star trek … * gg*)

  23. Anna said

    wow, du hast ja hier eine gewaltige resonanz zu dem thema bekommen. cool!

    um auf deine frage einzugehen, ob er es verkraften würde: er hätte ja auch gesehen, wie ich als erwachsene bin, wenn er weitergelebt hätte. soooo schlimm bin ich ja nicht 😉

  24. Xander said

    @ Kipet: Die oberste Direktive gabs aber auch nur auf dem Papier – d.h. wohl eher „in der Datenbank“. Das ging ja meist nach dem Motto „Aber die oberste Direktive – ach, egal.“ 😉

  25. wortman said

    @kipet: diese oberste direktive muss aber unbedingt eingehalten werden. die folgen sind zu gewaltig bei einem eingriff.
    die bibliothek von alexandria würde ich auch gern mal durchlesen 🙂

    @anna: danke, so hab ich mir das erhofft mit den kommentaren 🙂
    ich denke schon, dein opa würde einen herzschlag kriegen, würde seine enkelin plötzlich erwachsen vor ihm stehen.

  26. Petra said

    ….ja klasse Worti, da komme ich doch glatt mit eine Zeitreise zu machen würde dir helfen den Hitler zu killen, aber das reicht dann schon……weisst du von sowas habe ich immer als Kind geträumt…kennst du noch „Time Tunnel“…bin ja etwas älter als du aber das fand ich immer klasse, da konnte man immer träumen aber heute nee du alles möchte ich auch nicht erlebt haben…die Dinos…da stehe ich nicht drauf, da würde ich nie gelebt haben wollen…also bleiben wir doch lieber hier und machen das Beste aus unserem restlichen Leben. jetzt, wo es dich und deine Maus auch in unserem Leben gibt…nee das wäre doch schade, wenn wir uns in anderen Welten herumtreiben würden…oje ???

    tschaui…Petra

  27. wortman said

    @petra: *lach* soooo viel älter als ich bist ja nun auch nicht 😉 ja, timetunnel hab ich früher geliebt. heute würden wir da wohl eher drüber schmunzeln.

    hitler killen? auf keinen fall… so schwer es auch fallen mag, aber das würde bedeuten, millionen menschen lösen sich in luft auf in der jetztzeit… von einer sekunde auf die nächste.

  28. buchmaus said

    hm interessante gedanken, erinnert mich an marty mcfly .. 🙂
    weiß nicht, würde gern in die vergangenheit reisen nur um zuzusehen …
    ich denke die frage nach der materie ist hinfällig, denn es wäre ja eine (unmögliche) ZEITreise, dass heißt du reist ja tatsächlich iin die existierende Zeit… schwierig …

  29. wortman said

    @buchmaus: das, denke ich, ist die grundlegendste frage: ist wieder leben in der vergangenheit, wenn man dort hin reist.

  30. Tobias K. said

    Klassisch wird ja eines immer übersehen… die Bewegung der Erde im Weltraum und um sich selbst. Selbst wenn ich nur einen halben Tag in die Zukunft reiise weiß ich nicht, ob ich dabei nicht mitten in nem afrikanischen Baum lande 🙂 – Lesempfehlung dazu wäre dann die Terry-Pratchett-Reihe mit „Nur Du…“. In einem der Bände werden Zietreisen als Entscheidungen für „eines von zwei Hosenlöchern“ beschrieben. Dabei setzt man also nicht eine einheitliche Zeitdimension voraus sondern quasi mehrere „Welten“, in die man durch bestimmte Entscheidungen wechselt… 🙂

  31. wortman said

    @tobias: der einwand mit der erddrehung ist nicht von der hand zu weisen. dreht man sich bei einer reise mit oder bleibt die zeitmaschine „auf der stelle stehen“ und würde somit theoretisch (je nach länge der reise) entsprechend der erdumdrehung umgesetzt werden…

  32. […] Ausbildungsplatz gefunden und fing an zu lernen. ~ In meinem Blog entstand eine recht interessante Diskussion über Zeitreisen. ~ Eine weitere Lego-Fotostory hatte ihren Anfang. ~ Ein Treffen mit meinen […]

Trau dich! Lass paar Worte da...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: