Wortman

Willkommen in den WortWelteN

St. Anton bei Ratzenhofen

Posted by Wortman - 19. Juni 2009

Eine kleine. ehemalige Wallfahrtskirche aus dem Jahre 1715.

Ein Einsiedler hat diese Kirche ganz alleine von innen erbaut und ausgemalt. Er hatte wohl ein Faible für überaus bunte Farben.

Der barocke Hochaltar. Leider nicht gut zu erkennen ist das Mittelbild. Es zeigt St. Antonius, wie er das Jesuskind verehrt. Das Bild wurde 1712 von Johann Valentin Reischl gemalt.

Eine Besonderheit erwartet den Besucher in dieser Kirche: Das Bildnis der „Heiligen Kümmernis“. Eine Frau mit Bart, gekreuzigt wie Jesus, allerdings im Kleid mit silbernen Schuhen.

15 Antworten to “St. Anton bei Ratzenhofen”

  1. amorak said

    wunderschön , obwohl ich kein fan von kirchen bin und schon gar nicht von solchem prunk, obwohl es schön zum anschaun ist wäre manches geld das hier für gold ausgegeben wurde besser an arme leute verteilt worden ..oder so !

  2. theomix said

    Schlichtheit von außen und innen überbordend. Du hattest mir dass ja „angedroht“, dass mit St. Anton was auf mich zukommt. Tatsächlich. Anschauen kann ich das schon. Aber an der emotionalen Börse steigt der Kurs der evangelisch-reformierten Aktien…

    • Wortman said

      Anschauen soweit ist ja auch ok, aber mir missfällt dieser allgemeine Prunk in den katholischen Kirchen auch. Ich bin da auch eher für die schlichteren Varianten.

  3. Sandra said

    Ich LIEBE solche kleine Kirchen! Könnte stundenlang schauen…

  4. Und was hat das mit der gekreuzigten Frau auf sich? Weißt du das? Die Kirche kenn ich – aber diese Figur is mir noch nie aufgefallen!

  5. Wer lesen kann is klar im Vorteil 😉 Hab erst jetzt gesehen, dass es dazu nen Extrabeitrag gibt *Kopf->Tisch*

  6. minibares said

    Ach du meine Güte, da hast du dich ja noch vorsichtig ausgedrückt, von wegen ein Faible für Farben 😉
    Ist ja irgendwie eigenartig, was der wohl auf seiner Geige spielen mag, dass es ihr da am Kreuz noch mieser geht?

    Von außen sieht das Kirchlein so wunderschön aus. Wer käme auf die Idee, drinnen von Farben fast erschlagen zu werden???

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: