Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Projekt 52: KW 25 / 100 m von zu Hause entfernt

Posted by Wortman - 22. Juni 2009

Das neue Thema haut mich persönlich nicht so vom Hocker. Viel zu bieten habe ich auf 100 Metern auch nicht grade viel – außer Häuser. Nach längerem Überlegen, ob ich überhaupt diese Woche mitmache, hab ich dann doch etwas gefunden.

So ca. 100 m geschätzte Luftlinie entfernt steht dieser Turm

Der „Feind“ ist nahe…

Bilder: T.R. aka Wortman

39 Antworten zu “Projekt 52: KW 25 / 100 m von zu Hause entfernt”

  1. Renee said

    *lol* der feind *kicher* … Luftlinie ist auch eine feine Idee 😉

  2. Petra said

    *lol* wußte gar nicht, dass diese Gebäude mit der Aufschrift der Auserwählten sich so sehr gleichen 😉 ca. 102,5 m von meinem privaten Reich befindet sich nämlich auch ein solches Gemäuer.
    Spannend war, als es entstand: zeitgleich wurde das Gebäude der Feuerwehr gegenüber gebaut. Die konnten aber nur vor Neid erblassen, denn die Auserwählten wurschtelten wie die Ameisen. In extrem kurzer Zeit war Jehovas Reich fertisch..Wahrscheinlich gabs diese schmiedeeiserne Aufschrift im Duzend billiger 😉 (pöse, pöse Diva macht den Läsermodus wieder aus 😉 )

    • Wortman said

      *lach* diese glänzende Aufschrift wird im Hunderterpack produziert 😉 Macht es billiger.
      Da haben wir ja beide einen Gegner direkt vor der Haustür, Petra 🙂

      • Petra said

        Nicht nur das 😦 *grmml* auch Sonnatgsmorgens um 8 Uhr AN der Haustür…

        • Wortman said

          Hier waren die noch nicht. Im Norden war ich wohl auf der „don*t ring“-Liste… nachdem ich denen mal in einer Teufelsmaske die Tür geöffnet hatte 🙂 Danach ward nie wieder einer gesehen 🙂

          • Petra said

            Och, ich bin auch nicht zimperlich, denen klare Ansagen zu machen. Allerdings ist der Rest meiner Familie ofensichtlich zu freundlich…
            und um die Uhrzeit stehe ich Sonntags einfach nicht zur Verfügung 😉

            • Wortman said

              *lach* um die Zeit würde ich die jagen bis nach Jerusalem, wenn die mich da aus dem Bett klingeln würden – für den Fall, ich würde es hören 🙂 Schlafe ja wie ein Stein 🙂

    • BexX said

      Dat läuft da, wie bei Lidl, Aldi, Mäcces und Co., wie es scheint… 😉

  3. theomix said

    Wow, die Zeugen so nah. Und eer „Wachtturm“ gleich in die andere Richtung ;).
    Ob du die Saat des Zweifels in die Reihen der Getreuen bringen kannst? Hihi…
    (Im Ernst ist es immer das Schönste, wenn man friedlich aneinander vorbeikommt.)

    • Wortman said

      Bei den Jovis Zweifel schüren? Das dürfte überaus schwer sein. Ich hab schon mal vor Jahren versucht, einen aus der Reserve zu locken… hat nicht funktioniert – der hat mir sogar 14 A4-Seiten zu einer nicht beantwortbaren Frage geschickt 😉

      Klar komme ich da friedlich dran vorbei 🙂 Lass mich in Ruhe und ich lass dich in Ruhe 😉

  4. tonari said

    Der Turm ist hoffentlich mal für Wasser gewesen, oder?

  5. Ach *seufz*, ich habe auch mal neben einem Königreichssaal gewohnt. Am schlimmsten fand ich immer, daß die sich so furchtbar laut vor dem Gebäude unterhielten, so daß man nix anderes mehr hörte…

  6. Sandy said

    *gg*

    Jaja, die Zeugen und der Wasserturm. Dinge, die auch mich schon jahrelang begleitet haben.

    Da fällt mir ein, dass ich vielleicht doch mal die Nachtaufnahmen vom Wasserturm raussuchen sollte ;o). Oder ich warte damit bis Buchstabe W ;o)

    Schick dir liebe Grüße
    Sandy

  7. paleica said

    hahaha, der feind! aber da hast du ja dann letztendlich doch noch was gefunden (= ich bin noch planlos. würde gern die burg liechtenstein nehmen, auch wenn das fast ein halber km is, nur die is so toll. aber leider momentan komplett eingerüstet und ich will nicht das archivbild verwenden. ansonsten ist es bei uns grade SOWAS von nass draußen dass ich die kamera nicht vor die tür mitnehmen will /=

  8. *lol* „Feind“ find ich gut. 😉
    Um meinen Bruder und seine Familie machen die Herrschaften seit geraumer Zeit einen großen Bogen, seitdem der eine Abordnung mit der Bemerkung „Inzucht ist doch bei euch Todsünde?“ – „Jaaaa!“ – „Und doch glaubt ihr felsenfest daran, daß die ganze Menschheit auf Adam und Eva zurück zu führen ist?“ – „?!XGrrrhmpffff???!!!“ äußerst gekonnt aus den Angeln gehoben hat. 😀
    Den Wasserturm habe ich schon des Öfteren aus der Ferne gesehen – meist beim Landeanflug aus dem Flugzeug, zweimal auch schon am Ziel einer Radltour von München nach Freising, da allerdings recht verschwommen, weil ziemlich entkräftet. 😉

  9. Wortman said

    *lach* Du machst sogar Radtour von München bis nach Freising? Da wäre ich ja total k.o. 🙂

    Diese Jovis lassen sich recht schnell auskontern 😉

  10. mone said

    hihi,
    der Feind ist nahe, ja stümmt ich glaube die gibt es in jeder Stadt ohne Ende wo man hinschaut solche Königssäle.
    Und auf deine Aussicht kann man echt Neidisch werden. Ich schaue gerade aus dem Fenster und sehen tue ich ein paar Bäume und jans viele Häuser.
    LG mone

  11. Na ja, jetzt, wo ich gewichtsmässig ordentlich zugelegt habe, lasse ich Touren über mehr als 30 Kilometer Strecke auch tunlichst sein. 😉 Aber in früheren Jahren, als ich noch jünger und schlanker war, gehörten Distanzen zwischen 50 und 100 Kilometer am Tag eigentlich zum normalen Radlpensum meiner Freizeit.

  12. Ooooh! Du bist morgen am großen, großen Flughafen auf dem Rollfeld? Brauchst du da vielleicht nicht noch eine Art persönliche Assistentin, Notizblock- und Bleistift-, Aktentaschen-, Kaffeebecherträgerin oder so??? 😉

  13. BexX said

    *Grins* Dein Freind ist doch ein lustiger Verein. 😉

    • Wortman said

      Keine Ahnung BexX

      • BexX said

        Meine Mutter hat ja immer alles und jeden ins Haus gelassen, ob nun diese Mormonen (?) oder die Zeugen, da gab es immer hitzige Diskussionen mit mir Ungläubigem… 😉

        • Wortman said

          LOOOL
          Die wären so fix draußen gewesen, da hätte es keine Diskussion gegeben.

          • BexX said

            Och, ich fand ’s ganz witzig zeitweise, weil ich immer wieder Gegenfragen hatte etc… Der eine, der bestimmt 5-6 Mal von Muttern reingelassen wurde, fand es scheinbar auch recht amüsant und grinste oft. Aber seine „Mitbringel“ (Oder wie nennt man die Azubis bei denen? *G*) waren immer total geschockt und gar nicht „freundlich“. 😉

  14. takinu said

    Das Thema stell ich mir sehr schwierig vor.
    Im Umkreis von 100 m ist bei mir zu Hause gar nichts interessantes.

    • Wortman said

      Im Grunde hier ja auch nix. Also sooo „interessant“ finde ich das Jovi-Gebäude nun auch nicht 🙂
      Ich hoffe, nächsten Sonntag gibt es wieder ein brauchbares Thema.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: