Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Kopf klatsch

Posted by Wortman - 13. August 2009

Macht weniger arbeiten irgendwie betriebsblind? Ist logisch denken irgendwie besonders schwer?

Was passiert ist?
Es gab gestern Gehaltsabrechnung und den neuen Arbeitsplan für nächste Woche. Ein Kollege aus unserer Schulungsgruppe wunderte sich, warum seine Abrechnung nicht so hoch ausgefallen ist. Ist doch irgendwie logisch, wenn ich weder Samstag noch Sonntag arbeite, kann ich auch nicht viel Geld verdienen oder? Anschließend beschwert er sich noch, er müsse ja nächste Woche 45 Stunden arbeiten…
Da bleibt mir echt die Spucke weg.
Ich bin es in den letzten 20 Jahren so gewohnt, dass man 40 Stunden arbeitet bzw. teilweise auch 48 Stunden. Das ist doch normal oder sehe ich das etwa verkehrt?

Ich hab nächste Woche knapp 42 Stunden. Ist doch perfekt. Eine schöne ausgelastete Woche.
Übermorgen (Samstag) ist ja Feiertag. Bin gefragt worden, ob ich Spätschicht einspringen könnte. Hab ich gleich „ja“ gesagt. Die Prozente lasse ich mir doch nicht entgehen.

Was meine ZA-Firma angeht, da muss ich einen „Daumen hoch“ geben. Sie hat ihr Versprechen rundum gehalten, was die Höhe der Abrechnung angeht.
Meine vorherige ZA-Firma hat ja viel versprochen und nichts gehalten. Ich bin echt froh, gewechselt zu haben.

Wenn ich morgen meine Prüfung schaffe und den Vorfeldführerschein besitze, dann kann ich Plan B in Angriff nehmen. Ich möchte bei der Dekra noch einen Staplerschein machen. Man weiß nie, wozu der mal gut sein kann.

50 Antworten zu “Kopf klatsch”

  1. Follygirl said

    Ich drück Dir die Daumen für morgen..LG, Petra

  2. esmee said

    Nur mal schnell einen Gruß dalassen und für Morgen viel Glück wünschen,mehr schaffe ich leider nicht. Auf laufenden Stand? Aussichtslos; aber Dein Neuzugang ist echt niedlich.
    LG esmee

    • Wortman said

      Danke Esmee 🙂
      Wie gehts dir denn überhaupt so?

      • esmee said

        Danke, eigentlich noch erstaunlich gut. Opa wird zunehmend schwieriger, aber ansonsten alles im grünen Bereich. Vermisst Du den Norden schon oder hast DuDich schon richtig eingelebt? Ich denkemalbeiso viel Beschäftigung und Aktivitäten war es wohl das Richtige für Euch.

        • Wortman said

          Ich habe mich super eingelebt Esmee und fühl mich hier pudelwohl 🙂
          Den Norden vermisse ich nur in Form meiner Töchter. sonst eigentlich kaum.

          • esmee said

            Das hört man doch gerne. Töchterchen weis ja wo Du wohnst und umgekehrt. Außerdem ist es heute ja recht leicht Kontakt zu halten umsich auszutauschen.
            Toi, toi, toi, für morgen, muss jetzt leider wieder.
            Chiao esmee

  3. techngames said

    So, erstmal viel Glück für morgen und mach den Staplerschein, das ist nie falsch. Ich selbst hab einen LKW Führerschein, noch nie gebraucht, aber man weiß ja nie 🙂

    • Wortman said

      LKW-Führerscherin ist zu teuer um den im Moment „just for fun“ zu machen. In der Nachbarstadt bietet man einen Staplerkurs an. Gar nicht so teuer hab ich mir sagen lassen.

  4. bigi said

    Oh, da drück ich die Daumen, dass du gut durch die Prüfung kommst 🙂 (Sorgen mach ich mir da aber keine 😀 )

  5. Ich drück dir auch ganz feste die Daumen für morgen, und die Smokey selbstredend ihre Pfötchen dazu. 🙂
    Solch ein ‚Rumgejammere und Genöle kenne ich. Ausgerechnet die Kollegin, die als allererste nach Feierabend schreit und keine Sekunde länger im Betrieb bleibt als zwingend notwendig, beschwert sich am lautesten, daß sie kein Geld verdient. In früheren Jahren war eine 50- bis 60-Stunden-Woche in der Gastronomie die Regel, wenn man auf einen grünen Zweig kommen wollte, heute wird bei dreißig Wochenstunden schon gekeift, daß es nimmer zum Anhören ist. 😦

    • Wortman said

      Die Leute sind irgendwie mit nichts zufrieden – die „richtigen“ Flughafenarbeiter verdienen teilweise das Doppelte und manche maulen auch noch herum, dass es zu wenig Geld sei 😦

      • Es mehren sich dem Anschein nach die Zeitgenossen, die dem Irrglauben verfallen sind, man könne Geld verdienen ohne eine Leistung dafür erbringen zu müssen, das „Pulver“ würde man ihnen hinten und vorne rein schieben, nur weil sie so schön sind oder so eine tolle große Klappe haben. Leider, leider, leider spielt sich das aber manchmal auch genauso ab.

        • Wortman said

          Ohja, dass mit der „tollen Klappe“ sehen bzw. hören wir ja jeden Tag von der zweiten Schulungsgruppe. Die arbeiten nicht als Team, sondern jeder will der Beste sein. Unser Dreierteam ist eine Gemeinschaft. Einer von uns sollte heute noch eine zusätzliche Fahrübung machen, da er Probs mit den Positonen hatte. Wir anderen Beiden haben die Mittagspause mit ihm geübt und als er geprüft wurde, hat er es gepackt 🙂 Das ist Teamgeist.

          • Wir haben bei uns nicht so viel Teamgeist wie Dreck unter einen (kurzen) Fingernagel passt. Das durfte ich heute vormittag wieder einmal erfahren, als ich alleine die über zweihundert Stühle unseres großen Saales auf die Tische packen durfte, um besser putzen zu können. Alle meine „lieben Kollegen/innen“ standen, saßen derweil gemütlich mit dem Chef beim Kaffeetrinken, Späßlemachen und Ratschen. 😦 Seltsam, wenn’s darum geht, einmal eine gute Station zugeteilt zu bekommen, wo sich’s beim Bedienen richtig Geld verdienen ließe, bin ich zu alt. Wenn’s darum geht, sich die Hände schmutzig zu machen und die Plackereien und Drecksarbeiten zu verrichten, auf die die Anderen keinen Bock haben, spricht keiner mehr von der „alten Oma Margot“… 😦
            Ich bin froh, wenn in 49 Tagen mein Vertrag ausläuft!

  6. tonari said

    Was heißt hier „wenn ich… schaffe“? Ist doch klar wie Kloßbrühe, dass du das schafft!!!

  7. yvie said

    dann drück ich dir morgen mal alle daumen, die ich entbehren kann. 😉
    mit deinem kollegen: da sieht man mal wieder, dass nicht jeder für’s arbeiten geschaffen ist…^^

  8. Viel Glück oder besser viel Erfolg… Glück braucht zwar jeder, aber gänzlich darauf verlassen tut sich ein Wortman nicht. Schön zu sehen, dass auch bei dir alles gut läuft!

    Gruß Ben…. bis bald 🙂

  9. theomix said

    Weniger tun, mehr bezahlt bekommen. Wäre doch wirklich schön.
    Und das Recht auf Glück machen wir einklagbar… Da ist der zitierte Kollege sofort vor Gericht, nehme ich an.

  10. Ich hab mich ganz süffisant für die „kollegiale Mithilfe“ bedankt. Da hat’s dann betretene Gesichter gegeben.

  11. lalia said

    mitnehmen was geht, ist doch die Devise ^^

  12. Ich wünsche Dir alles Gute für morgen und werde fleißig die Daumen drücken!! Liebe Grüße!

  13. nairehto said

    Hm, na dann drücke ich auch mal die Daumen *gg*
    Btw. nicht jeder freut sich über „volle Wochen“ … Arbeiten und Geld ist ja nicht alles (; … aber hey, so bleibt mehr für dich, das siehst du ja nur positiv ^^

    Grüße (:

    • Wortman said

      Arbeit und Geld ist nicht alles, da hast du schon recht. Aber nach Abzug aller Kosten sollte auch noch etwas zum Leben übrig sein 😉
      Dispo zum Leben ist auf Dauer ungesund.
      Danke fürs Daumen drücken.

  14. Renee said

    *haha* da haben wir heute das gleiche Thema 😉 drück dir für morgen die daumen 😉

  15. Erika said

    Alles Gute und viel Glück wünsch ich Dir auch für morgen 😉

  16. Samantha said

    hi Du,

    ich drueck dir mal ganz fest die daumen, dass du die pruefung bestehst. aber so wie ich dich jetzt schon kenne, machst du das mit links. alles gute fuer dich.

    lg
    Sammy

  17. Julchen said

    besser spät als nie:
    Ich drücke dir auch nochmal ganz doll die Daumen 🙂
    *daumen drück*

  18. Toi 😀 Toi 🙂 Toi 😀 Ich bin mir sicher, du schaffst die Prüfung. 🙂

  19. Ocean said

    .. hoffe, ich bin nicht schon zu spät zum Daumendrücken ..drücke jedenfalls noch feste mit. Du schaffst das 🙂

    liebe Wochenendgrüße,
    Ocean

  20. Silly said

    Da ich eine von denen bin, die bei uns am Flughafen, Dienstpläne erstellt. Kann ich Dir mitteilen, dass derartige Kollegen eher die Ausnahme sind. Im Gegenteil! Bei uns gibt es immer riesige Diskussionen, wenn mal nicht alle Stunden verplant werden *grmpf*

    • Wortman said

      Allen recht machen kann man es sowieso nicht. Irgendeiner findet ja immer was zum Maulen 😉
      Wann und wie ich arbeite ist mir relativ egal – Hauptsache am Ende des Monats komm ich auf meine Muss-Stunden. Wenn was drüber liegt ist es auch ok.

  21. […] von Wortman am 17. August 2009 …dumm gelaufen muss ich wohl sagen. Da hatte ich hier noch von einer schönen, ausgelasteten Woche gesprochen und heute erreicht mich eine Mail meiner […]

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: