Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Color Key 1

Posted by Wortman - 11. Oktober 2009

Kunstbetrachtung mittels Color Key

Da hatte Sunny eine wunderbare Idee: Den Color Key dafür  zu benutzen, um „…alles ausblenden, was unwichtig bzw. nur Kulisse ist…“ und somit Kunst sichtbarer zu machen.

Das hat mich inspiriert, eines meiner Bilder aus der Serie „30 Tage – 1 Objekt“ auf diese Weise zu bearbeiten.

So fällt der Blick gleich auf das Meisterwerk von Klimt und das Auge wird nicht von der Kulisse abgelenkt.

Advertisements

76 Antworten to “Color Key 1”

  1. sunny11178 said

    Perfekt 🙂

  2. patsy said

    Wow, das ist wirklich sein schöner Effekt! 🙂

  3. sunny11178 said

    Hilfe, ich bin süchtig!!! Ich kann nicht mehr aufhören…
    http://gedankentheater.wordpress.com/2009/10/11/color-key-iii-der-blick-furs-detail/

  4. horus1969 said

    Das ist eine sehr überraschende Reflexion der Color Key Idee …
    Der Klimt kann doch wahrlich faszinierend sein, oder?

  5. Ich hab‘ mittlerweile auch mal rumgespielt, ich hätte da nämlich ein total schönes Bild vom LV und vom Mosche — aber ich bin einfach zu d….eppig für so was, ;-).

    Übrigens: bitte, bitte, bitte nicht dem Mosche von dem Lego Store in München erzählen, der gerät ja schon in Extase, wenn wir mal in Köln sind, da gibt’s auch einen Lego Store, allerdings — zum Glück für uns — relativ klein. Aber trotzdem, der Mosche ist da im 7. Himmel, ;-).

    So long,
    Corinna

    P.S.: Der LV wünscht sich übrigens dringlichst den Lego-Roboter und kann’s kaum erwarten, wenn der Mosche endlich mal groß genug für so was ist, *ggg*.

    • Wortman said

      Ich lach mich weg – traut sich dein LV nicht, sich den Lego-roboter für sich selbst zu kaufen? Ich sag auch immer, dass ich die Sachen für mich kaufe 🙂
      Nee, ich verrate doch nichts wegen dem Lego-Store 😉

      • ****Ich lach mich weg – traut sich dein LV nicht, sich den Lego-roboter für sich selbst zu kaufen?

        Nee, weißte was, die muss ich _immer_ für ihn kaufen!

        Der LV ist zu _verantwortungsbewusst_ für so was, von wegen, viel zu teuer, brauche ich ja eigentlich nicht, etc.

        So long,
        Corinna

        • Wortman said

          Ok, das Verantwortungsbewusstsein hat mich auch schon oft genug gerettet, wenn es mir unter den Fingernägeln brannte 😉 Bisschen aufpassen sollte man schon 🙂

  6. paradalis said

    Das sieht echt fantastisch aus. Und lenkt den Blick sofort auf das „Wesentliche“. Und dann wird man neugierig und schaut weiter. Und es ist eine wahre Entdeckung, was man dann alles entdeckt.
    🙂

  7. Mirja said

    Interessante Technik. Ob aber Gustav Klimt damit einverstanden wäre? 🙂

  8. Lilie said

    Klasse, gefällt mir. Und du hast vollkommen Recht, das Wesentliche wird in den Vordergrund gestellt. Der Betrachter muss nicht mehr lange danach suchen 😉
    Liebe Grüße
    Iris

  9. Bonafilia said

    interessante….. 🙂

  10. Fara said

    Nutzt du eigentlich immer noch GIMP dafür? Scheinst so langsam den Trick raus zu haben. 😉

  11. *Hmpf* Da muß ick zu meina Schande jesteh’n, det ick mia mit dem Fotoprogramm, det de mia jeschenkt hast, imma noch nich richtich befasst hab‘.
    Worti, ick sache dia, det is so wat von Knorke hia, ick hab ma total valiebt in det Balin! 😉

    • sunny11178 said

      Und ich komm ausm Lachen nimma raus… 😀

    • Wortman said

      *auweia* Heißt das, du kommst nicht wieder zurück nach Bayern, Freidenkerin? 😉
      Tröste dich, die Color-Key-Sachen sind auch mit Gimp und nicht mit PP8 gemacht worden 😉

      • Was mich hierher zurück gezogen hat, war der Gedanke an die warmen und riesigen Leberkäs-Semmeln vom Metzger Bichler. 😉 Bin wieder da. Wenn ich net drei Viertel der Fahrzeit neben so nem Individuum hocken hätt müssen, das aus dem Maul gestunken hat wie aus einer Jauchegrube, wär die Rückreise per ICE recht interessant und komfortabel gewesen. 😉

        • sunny11178 said

          Oje, oje, hast Sitzplatzreservierung ghabt??

          • @Sunny: Ja, und die wär eigentlich gar net nötig gewesen, ab Leibzig hätte ich freie Plätze ohne Ende gefunden. Aber so was weiß man ja im Voraus eben net. In Ingolstadt ist der Typ dann endlich, endlich ausgestiegen. Und ich hab dann gaaaaaanz lang und gaaaaaaanz tief Luft geholt, weil ich vom andauernden Atem-Anhalten kurz vor einer Ohnmacht gestanden bin. 😉

            • sunny11178 said

              Ich glaubs dir. Ich fahr außer zu Stoßzeiten nur ohne, wenn ich mal ICE fahre, das hat mir mal ein beruflich viel ICE-Fahrer geraten. Und bis jetzt hat sichs immer augezahlt, ich konnte fast immer allein sitzen. Ich weiß nicht, warum die die Reservierungen immer nebeneinander vergeben müssen, wenn sie wildfremde Leut zusammenstecken. Da könnt man ja auch erst mal abwarten, wie voll es wird…

        • Wortman said

          Arme Freidenkerin… hättest nicht den Platz wechseln können?
          Seh ich auch so – Essen, Bier und Landschaft halten mich hier unten auch fest 🙂 zusätzlich zu meiner Maus 🙂

          • Zum Platz wechseln war ich immer eine Spur zu langsam, blöderweise. Immer wenn ich mir sehnsuchtsvoll dachte, oh, da drüben, da vorne, da hinten wird jetzt was frei, hat’s Schwupp gemacht, und dann saß da scho wieder jemand. Aber ich hab’s ja gottlob überlebt. Erstaunt hat mich manchmal, daß dieser Typ mit mehreren Mitarbeitern per Handy konferierte. Da dachte ich mir dann schon, daß Jemand, der anscheinend im Team arbeitet, im Gebrauch von Zahnbürste und Mundspülung geübt sein sollte, daß das eine Selbstverständlichkeit sein sollte, allein nicht nur aus gesundheitlichen Gründen, auch aus Rücksicht für die Mitmenschen, die Mitarbeiter.

            • Wortman said

              Man soll nicht immer von sich auf andere schließen 😉 Du siehst, das ist dieses Mal in die Hose gegangen 😉
              Bin schon gespannt auf deinen Berlin-Bericht 🙂

  12. Anna-Lena said

    Obwohl ich keinen blassen Schimmer habe, wie du das gezaubert hast:
    es sieht klasse aus!

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

  13. Claudia said

    Hab ich auch schon angewendet, mit anderem Programm, aber selben Effekt: http://vodia.myblog.de/vodia/art/6468719/Farbe-bekennen-Rot

    Sorry, bin viel unterwegs und ned so up to date mit reinlesen.

    Guten Start in die neue Woche
    Gruß
    Claudia

  14. Wortman said

    @Sunny: Auffangen ist doch Ehrensache 🙂 Werde schon aufpassen, dass kein Dreck deinen Körper berührt 😉

  15. Wortman said

    Ein Fallschirm kann nie verkehrt sein – wenn er sich dann auch im richtigen Moment entfaltet 😉
    Sodele, nu gehts in Bett. War ein langer Tag. N8ii.

  16. Gefällt mir sehr gut die Idee. Erst Klimt dann Frosch, für jeden etwas. 😉

  17. Ich finde den Beitrag „Color-Key Versuch“ nicht. Sollte ich „blind“ geworden sein?

  18. Luiza said

    …das ist natürlich auch eine gute Idee:-)
    Wie war die Premiere? Ich habe es am Wochenende nicht mehr geschafft, es wurde kurzzeitig sehr stressig…

    Guten Start!

    PS: bei mir ist ne Umfrage und alle sind herzlichst eingeladen:-)

  19. kermi und klimt. sehr nett.
    und miss piggy und schiele? geht das überhaupt ob der Proportionen?

  20. paleica said

    grade wollte ich einen auf gscheit machen und sagen ‚ein klimt‘! aber es steht ja drunter. jaja, dieser jugendstil. ganz eigen.

  21. […] beim letzten Beitrag die Hervorhebung der Kunst im Vordergrund stand, gibt es in der dritten Version wieder ein Bild, […]

Trau dich! Lass paar Worte da...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: