Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Toller Platz

Posted by Wortman - 10. Mai 2010

Du siehst mich nicht, du siehst mich nicht.

Auf dem Monitor ist das toll.

Wir passen sogar beide auf den Monitor.

Bilder: T.R. aka Wortman

36 Antworten to “Toller Platz”

  1. ingja said

    Was für ein süßes Foto, das untere :-). Die haben sich lieb!

    Liebe Grüsse
    🙂

  2. skriptum said

    Zum letzten Foto hätte ich eher geschrieben:

    „Los, komm küssen!“
    „Och nööö … schön wiiieder?“

    Klasse, die Fotos! Ich nehme an, das es kein TFT ist, oder? 😉

    • Wortman said

      *hihi* Gut gedacht – sieht ja echt fast so aus 🙂 Allerdings sind das Brüder… da dürfte die Knutscherei etwas seltsam rüber kommen 😉

      Nee, wir haben beide noch die alten Röhren. So lange die noch laufen, warum soll man dann Geld für einen TFT ausgeben?

      • skriptum said

        Ja, und? So ein richtig schlabberiger Bruderkuss kann doch auch einen gewissen Charme haben … *gg

        Ich habe mich damals auch erst von meiner Röhre verabschiedet, nachdem sie schneller flackerte als ich blinzeln konnte. Irgendwann war mir nur noch schlecht 😉

        • Wortman said

          Vorher werde ich mich von meiner Röhre auch nicht verabschieden. Außerdem: So eine Röhre bekommt man auch geschenkt oder für max. 5 Euro 🙂 Also warum gleich nen teuren TFT kaufen? Um ehrlich zu sein, ich finde das Bild beim TFT nicht unbedingt überaus berauschender als bei einem Röhren-Monitor.

          • skriptum said

            Na ja … kommt darauf an. Mein TFT ist schrillionenfach besser, als es alle Röhren, die ich je hatte, zusammen waren. Und außerdem braucht er natürlich deutlich weniger Platz.

            • Ich hab‘ noch nen alten Röhrenfernseher von Grun.dig, achtzehn wird er diesen Sommer, nicht eine einzige Reparatur ist jemals nötig gewesen, und auch, wenn die Fernbedienung jetzt allmählich nachlässt, das Bild von dem Kasten ist so was von glasklar und mit dermaßen natürlichen Farben, da kommt so ein moderner Flachbildfutzi gar net mit. 😉

            • skriptum said

              In der Hinsicht bin ich auch Röhrenfan! ;o) Aber am Schreibtisch genieße ich allein schon den gewonnenen Platz durch den TFT. Und wenn das Bild klarer ist als mit einer Röhre …

  3. minibares said

    Da ist es ja so schön waaaaaarm!

    Im ersten Bild musste ich echt 2 x schaun, lach.
    Aber beide dadrauf, echt tolles Bild.

  4. claudy said

    *lach* die beiden auf dem monitor, toller schnappschuss! 🙂

  5. paradalis said

    🙂

    Sehr süß!!

  6. andrea2007 said

    … was für zufriedene Gesichter… so starte ich doch selber ganz zufrieden in den Tag, lieber Wortman… Liebe Grüsse Andrea

  7. *ggg* 😀 Deine Miezekater haben aber auch nur Schelmereien im Sinn! Als junges Kätzchen ist die Smokey auch immer sehr gerne auf dem Computer-Monitor gelegen, wahrscheinlich, weil der so schön den Bauch gewärmt hat. 😉

    • Wortman said

      Angefangen damit hat Sparrow. Seit Bambam den Platz für sich auserkoren hat, lässt er Sparrow da nicht mehr rauf 😉

    • Wortman said

      Verstecken können die sich überall gut. Manchmal braucht man schon eine ganze Zeit, um die wieder zu finden 🙂

      • Bei dämmrigem Licht ist die Smokey mit ihrer dunkelgrauen Tigerung ja quasi tarnfarben. Da hab‘ ich sie auch schon des Öfteren mal in der Wohnung gesucht. Dachte mir, wo ist das Mistvieh jetzt bloß hin! Die kann doch nicht abgehauen sein! Und dabei liegt sie dann immer ganz seelenruhig in irgendeinem dunklen Eckchen – und grinst sich höchstwahrscheinlich eins! 😀

        • skriptum said

          Als ich meine Lütte noch hatte gab ich sie mal zu meinen Eltern, weil ich selbst in den Urlaub fuhr. Die kleine Hexe fand dieses riesige Haus voll toll und fand auch relativ schnell einen Schrank, bei dem sie die eine Tür mit der Pfote aufhebeln konnte. Zack, warse wech.

          Meine Eltern sind fast irre geworden, weil sie Frau Katze nicht mehr finden konnten. Nach mehr als fünf Stunden Sucherei gaben sie es auf, in der Hoffnung, dass das Vieh irgendwann von selbst wieder auftauchen würde.

          Irgendwann griff dann der Spruch „der Hunger treibt’s rein“ in Form von „Der Hunger treibt sie raus“. Sie schlich also die Treppe runter und wollte ganz gemütlich in der Küche einen kleinen Snack nehmen. Als sie anschließend auf dem Rückweg zum Schrank war, wurde sie jedoch verfolgt und kurz vor ihrem Ziel gestellt. Ich grinse heute noch, wenn ich an dem Schrank vorbei komme. Meine Eltern weniger …

          Da sage nochmal jemand, Katzen wären langweilig. *tse

          ;o)

  8. Wortman said

    @Freidenkerin: Ja, dass können unsere auch gut – sich irgendwo ganz still verkriechen und sich nicht melden. Dann sucht man wie blöde und denkt, das gibt es doch nicht und irgendwann tauchen sie dann irgendwo wieder auf.

  9. Wortman said

    @Skriptum: Das mit dem Schrank kennen wir auch 🙂 Damals ist Tiger wie ein Blitz hinter mir in den Schrank gehüpft – hab das nicht gemerkt. Schrank zu und gut und irgendwann dann wie blöde den Kater gesucht. Irgendwann hörte man dann mal ein Miauen – und so wurde er dann gefunden 🙂

  10. engelchenfiona said

    die zwei sind einfach nur zum knuddeln und knutschen

    • Wortman said

      Das sind sie wirklich und manchmal auch zum „an die Wand klatschen“ 😉

      • skriptum said

        Aber bitte nur, wenn Ihr keine Textil-Tapete habt; wie ich in meiner zweiten Wohnung: Frau Katze hatte sehr schnell begriffen, dass sie an dem Zeux an den Wänden mit ihren Krallen prima hoch klettern kann. Und sie tat es, jederzeit.

        Weißt Du, wie befremdlich es ist, wenn Du morgens die Augen öffnest, in Richtung der offenen Schlafzimmertür schaust und siehst, wie sich am oberen Türrahmen ein Schwanz von der einen zur anderen Seite bewegt? Das hat durchaus etwas von einem Erlebnis der „anderen“ Art … mal sehr vorsichtig ausgedrückt! ;o)

        • Rauhfasertapete tut’s auch, da kann man als kleines, wildes Katzenmonster auch ganz wunderbar die Krallen einschlagen und hochsausen. Ist mir des Öfteren passiert, dass ich ahnungslos von der Arbeit des Nachts nach Hause kam und im Wohnzimmer neben der Gardinenstange ein Minitiger baumelte und mir fröhlich zu rief: „Schau mal, Alte, was ich dolles kann!“
          Mittlerweile bin ich fast schon froh, dass Frau Mieze vierzehn Jahre alt und nimmer gar so gelenkig ist. Ist zumindest ein Segen für meine Tapeten… :mrgreen:

  11. Wortman said

    @Skriptum: Hier gibt es nur im Flur Rauhfasertapete. Der Rest der Wohnung ist blank geschliffene Wände, die mit Farbe veredelt wurden 🙂 Da gibt es nichts zum Hochklettern.

    @Freidenkerin: Als Tiger und Figaro noch sehr klein waren, sind die wohl immer gerne die Gardinen hinauf geklettert 😉

  12. Angie said

    Hihihi, ist das schön. Die fühlen sich richtig gut!

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: