Wortman

Willkommen in den WortWelteN

So kann es gehen

Posted by Wortman - 29. Juni 2010

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert
als durch Kritik gerettet werden.

Amerikanische Redensart

32 Antworten zu “So kann es gehen”

  1. Ich möchte lieber kritisiert werden, weil ich daraus lernen kann! Jedoch, wenn ich etwas sehr gut gemacht habe, möchte ich auch gelobt werden! Wollen wir das nicht alle?

    • Wortman said

      Wollen schon Angelo, aber es gibt eine Menge Leute, die können absolut nicht mit gut gemeinter Kritik umgehen.

      • Nun, ich schon. Aber es kommt darauf an, wie man mich kritisiert. Auf rechthaberische Art und Weise reagiere ich schon mal überhaupt nicht. Aber ich weiß schon wie du es meinst. Es gibt eben Querrköppe, für die es keine andere Meinung gibt, außer ihre eigene.

        • Wortman said

          Sachliche Kritik kann man sich anhören. Oftmals gleiten die Leute dann aber schnell in persönliche Kritik ab und dann werde ich auch ungemütlich…

  2. Consuela said

    Das sind aber meistens auch die Leute, die selber gerne austeilen und dann nicht einstecken können. Ich bin froh über Kritiken – das bringt auch schon mein Beruf mit sich, dass ich damit umgehen muss.

  3. Ich habe nichts gegen konstruktive Kritik. Sie ist mir weitaus lieber als ein falsches Lob. Wenn allerdings jeder Handgriff unnötig bekritelt wird, und heute das, was gestern noch richtig war, plötzlich falsch und verkehrt ist, und sich das über einen längeren Zeitraum hin zieht, dann kann ich sehr ungemütlich werden…

  4. ingja said

    Kann man jemanden durch Lob ruinieren? Das verstehe ich nicht so ganz. Kritik ist immer gut, wenn sie klar und deutlich ausgesprochen wird.

    Liebe Grüsse
    🙂

    • Wortman said

      Natürlich kann ich jemanden durch Lob ruinieren. Mach Fehler und ich lob deine gute Arbeit. Du wirst also die begangenen Fehler weiterhin machen, bis es „bumm“ macht…

      • ingja said

        Da hast Du natürlich Recht. Daran habe ich nicht gedacht. Ansonsten finde ich eine Kritik immer gut, wohlwollend ausgesprochen, was sicherlich nicht immer so einfach ist. Aber auf manche Fehler muß man erst aufmerksam gemacht werden, weil man sie selbst nicht sieht.

  5. TVdame said

    Ich habe schon längst Vorteile von Kritik und diversen sogenannten „Fehlern“ entdeckt. Daraus lernt man so viel! Das macht einen besser!
    Ich mag aber auch gelobt werden 😉 Ein Lob motiviert mich sehr!

    • Wortman said

      Ernst gemeintes Lob ist immer schön 🙂

      Aus Fehlern lernt man und nur aus Fehlern. Dazu gehört allerdings auch, dass man sie selber erkennt oder sie uns jemand sachlich aufzeigt.

  6. theomix said

    Hm, da geh ich so mehrere Episoden des Lebens durch und schmunzel so vor mich hin. Und natürlich muss DAS sein:
    Gut gemacht! Weiter so!
    Nö nö, war alles eigentlich in Ordnung!
    :mrgreen:

  7. fudelchen said

    Aus manchen Mündern klingt Lob aber nicht immer ernst gemeint, das gibt es auch und das zu erkennen, wäre auch eine gute Option 😉

  8. skriptum said

    Oh wie wahr, wie wahr, liebster Wortman!

    Am aller gernsten sind mir auch diejenigen, die bei anderen monieren, dass sie keine andere Meinung zulassen. Allerdings nur, weil sie nicht deren Meinung sind. Im Falle von Kritik kann das sogar durchaus jahrelanges Stalking zur Folge haben.

    Hörte ich …

    ;o)

  9. paradalis said

    Tja. Wahre Worte gelassen ausgesprochen. Manche Menschen wollen wirklich lieber totgelobt, als wachkritisiert werden. Sozusagen.
    Aber nur allzuoft ist es vergebene Liebesmüh. Und so ziehe ich dann auch das Schweigen vor. Ich muss niemanden bekehren.

    Ich wünsche dir einen angenehmen Abend,
    herzliche Grüße.
    🙂

  10. Ein gewisser Herr Dale Carnegie schrieb zur Kritik:
    Regel 1: Kritisieren, verurteilen und klagen Sie nicht sinnlos.
    (Vorwürfe sind wie Brieftauben. Sie kehren immer wieder in den eigenen Schlag zurück.)
    Regel 2. Geben Sie ehrliche und aufrichtige Anerkennung.
    f.G.Mona

  11. claudy said

    ein guter spruch *schmunzel*

  12. april said

    Sehr weise. Das ist mir in letzter zeit bei Texten und Fotos aufgefallen. Weil man keinen verletzen will und weil kein anderer einen verletzen möchte, verbeißt man sich die Kritik oft. Am besten ist es so, dass man nur dann – konstruktiv natürlich – kritisiert, wenn dies ausdrücklich gewünscht wird. Es könnte z.B. sein, dass jemand ein Foto von nicht allzu bester Qualität zeigt, um etwas zu vereutlichen (ich manchmal) oder jemand hat ein Foto, an dem sein Herz hängt, weil vielleicht Erinnerungen damit verbunden sind. Dann wäre kleinliche Kritik unangemessen.

  13. Elisabeth said

    Ein bisschen Lob kann allerdings auch nicht schaden 😉 sondern sogar zu Höchstleistugen motivieren – das kann Kritik auch, wenn sie richtig vorgebracht und gut in positive Argumente verpackt wird…

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: