Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Por-Baschyn

Posted by Wortman - 20. Dezember 2010

Im südsibirischen Bergland, nicht weit von den Grenzen der Mongolei entfernt, haben Archäologen eine der seltsamsten Festungsruinen frei gelegt.
12 m hohe Ruinen mit 10 m dicken Mauern nehmen die komplette Insel in dem 2100 m hoch gelegenen See ein.

Bisher wurde noch nicht viel gefunden (u.a. ein silberner Ohrring und einige Eisenteile). Datiert wird diese Anlage auf ca. 770 bis 790 nach Christus.

Die Forscher sind sich nicht einig, zu wem diese Anlage gehört hat. Auf der einen Seite vermutet man eine Kultstätte sibirischer Nomaden, andererseits für eine Festung der Uiguren. Die Architektur (Lehmziegel und Fachwerk) erinnern wiederum an die Kulttempel der Tang-Dynastie. Allerdings ist die Grenze zu China rund 1000 km entfernt.
Der Archäologe Hartmur Härker vermutet hier ein „Kloster der Manichäer“. Es könnten einst Mönche in dieser abgelegenen Festung gelebt haben.
Der Manichäismus ist eine aus Persien stammende Lichtreligion, die dem Christentum verwandt ist und bis nach China reichte.
Härker ist sich nicht sicher und meint, „Por-Baschyn bleibt ein Rätsel“.

Quelle: Spiegel

Werbeanzeigen

16 Antworten to “Por-Baschyn”

  1. kipet said

    Spannend, darüber habe ich auch schon gelesen. 🙂
    Bin gespannt was dabei raus kommt …

  2. Vivi said

    ich bin auch gespannt

  3. Die Geschichte unserer Erde und von uns Menschen ist ein Riesenbuch mit ungezählten Rätseln und Fragen…
    Die Religion der Manichäer ähnelt sehr dem gnostischem Christentum und ist daher für die Rosenkreuzer sehr interessant…

  4. theomix said

    Interessante Geschichte. Die Uiguren hatten eine Zeitlang den Manichäismus als „Staats“-Religion. Das schließt es ein wenig auf.

  5. picola9011 said

    Ein interessanter Artikel,wer weiß vielleicht findet man doch noch etwas.LG.Erika

  6. Danny said

    Habe ich noch gar nichts drüber gelesen. Aber ich sollte das Thema einfach mal im Auge behalten.

  7. minibares said

    Also genaues weiß man offensichtlich noch nicht.
    Aber interessant finde ich das Ganze. Bin gespannt, was sie noch finden werden.
    Und ob sich das Rätsel tatsächlich löst…

    • Wortman said

      Im Grunde wissen sie gar nichts, da diese Ruine überaus arm an Artefakten ist. Man hat so gut wie keine Sachen gefunden. Das macht die Bestimmung der Zugehörigkeit auch so schwierig.

  8. Interessante Geschichte. Du wirst uns bestimmt auf dem Laufenden halten.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: