Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Rotierender Kreisel

Posted by Wortman - 26. Januar 2012

Naaa, macht ihr auch ein blödes Gesicht, weil auf dem Foto kein rotierender Kreisel zu sehen ist? Tröstet euch, ich habe ebenso blöd aus der Wäsche geguckt.

Die Spiegelreflex hat in der sehr schnellen Kreiselbewegung tatsächlich eine Art Momentaufnahme gemacht. Das Interessante daran war aber das hier: Während der Vorblitz seine Arbeit machte, sah man bei jedem Aufblitzen ein Standbild des Kreisels – so wie oben im Bild. Was das Auge als sehr schnelle Rotation aufnimmt, sieht die Kamera nicht.

Ich war wirklich verblüfft. Wo ist nun der Physiker mit der dazu gehörenden Erklärung? 😉

20 Antworten zu “Rotierender Kreisel”

  1. shelkagari said

    Hm!

  2. Juzicka-Jess said

    ist es nicht beruhigend das es scheinbare bilder gibt die NUR dein auge sehen kann ? 😛

    komm lass dich mal drücken …

  3. abraxa said

    deine belichtungszeit war zu kurz 😉

    das ist der selbe effekt wie beim daumenkino, deine kamera hat nur ein bild und nicht ein paar eingefangen

  4. Sigrid said

    Physikalisch nennt man das wohl „die Trägheit des Auges“ oder so ähnlich.
    Bin auch keine Physikerin

  5. Anna said

    Den Physikunterricht habe ich leider komplett verschlafen. ich könnte auch sagen, dass ich nichts verstanden habe, aber das klingt nicht so gut. 😎 Mich interessiert der Kreisel. Der sieht nach Überraschungsei-Ausbeute aus. Habe ich richtig geraten… oder mich komplett blamiert? 😳

  6. farnheim said

    Ich bin zwar kein Physiker, würde aber den Erklärbär so erzählen lassen: Da das menschliche Auge viel zu träge ist, um die einzelnen Rotationsabschnnitte wahrzunehmen. Das menschliche Gehirn nimmt ab einer bestimmten Geschwindigkeit nur noch die Ganzheit des Bewegungsablaufes wahr. Die Kamera mit ihrem sehr kurzen Vorblitzen und der ebenso kurzen Belichtungszeit friert die Bewegung ein. Würde man mit den Augenlidern ähnlich schnell blinzeln, dann nähme man auch nur eine kurze Bewegungssequenz wahr. Wie mit dem Vorblitz verhält sich auch bei Stroboskoplampen in einer Disco.

    Also, je kürzer die Sicht auf das Objekt, desto kürzer auch seine zurückgelegte Strecke, und umso größer seine für uns „eingefrorene“ Erscheinung.

    Wolltest Du die Dynmaik besser einfangen, dann hilft das Ausschalten des Blitzes und/oder verlängern der Belichtungzeit.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Belichtungszeit

    Erklärungsmodus: Aus 😉

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: