Wortman

Willkommen in den WortWelteN

*wahh* Was für ein Tag

Posted by Wortman - 26. April 2012

Da stehen wir beim Einkaufen an der Kasse und legen die Sachen auf das Laufband. Ich sage zur Kassiererin, sie möge bitte mit dem Einscannen warten, bis die Sachen auf dem Band liegen. Sie ignoriert meine Bitte und scannt wild drauf los. Ich wiederhole meine Bitte, sie ignoriert es, wird sogar noch dummfrech. Das war das richtige für mich. Ich ihr gesagt, sie kann aufhören und soll den Geschäftsführer rufen. Es kam dann zwar nur die Aufsicht, aber egal. Ich das freundlich erklärt, das wir das seit drei Jahren so machen, wenn wir unseren Wocheneinkauf machen. Eben, dass die Kassiererin auf unsere Bitte hin wartet und es immer funktioniert hat. Wir haben der Aufsicht auch erklärt, dass wir hier immer sehr zufrieden sind, bei Problemen schnell und supertoll reagiert wird. Die Kassiererin hat einen Rüffel kassiert.

Ich gehe zum Lottostand rüber, während meine Maus noch mit der Aufsicht redet. Da raunzt mich ein Typ an. Ich ihm kurz und knapp erklärt, dass es für ihn besser wäre, wenn er genau aufpasst, was er sagt.

Maus bekam als „Wiedergutmachung“ eine Kellogs-Metalldose geschenkt. Die wollten wir aber nicht annehmen, denn das wäre bisschen zu viel für den Streit mit der Kassiererin. Die Aufsicht bestand aber drauf. Draussen haben wir in die Dose geguckt. Da war ein Piccolo drin und ein Kinderspielzeug…

Wir stehen auf dem Parkplatz, da steht direkt neben uns ein Transporter total schräg in der Parklücke drin. Zum Einen auf einem Eltern-Kind-Parkplatz und ich konnte nicht aus der Lücke raus. Die Typen kamen dann auch und ich nur, „fahr mal raus, du hast mich eingebaut“. Da mault der Fahrer noch herum. Kurz drauf hingewiesen, dass er auf einem Eltern-Kind-Parkplatz nichts zu suchen hat und endlich los fahren soll. Das hat er dann ja auch gemacht.

Wir steigen ein, ich fahr ein Stück rückwärts, schaue, kommt nichts und ziehe weiter heraus. Plötzlich knallt es. Schöner Kratzer in der Tür und mein elektrischer Außenspiegel ist Geschichte. Auf der anderen Seite wollte ein Auto in die Parklücke. Die Frau erzählt mir dann auch noch wortwörtlich, sie hätte gestanden und gewartet, bis der Transporter wegfährt – und auch  gesehen, wie ich raus gefahren wäre und das ich wohl anhalten würde. Deswegen hätte sie ja auch keine Schuld. *haha* witzig, echt witzig…

Dann rufe ich die Polizei an und was muss ich hören? Da es keinen Personenschaden gäbe, könnte man das auch untereinander klären und sie müssten dann ja nicht extra kommen…  Noch Fragen Kienzle? Nein, Hauser…

Einen Lichtpunkt gab es ja wenigstens. Die Chefin vom Lottostand meinte nur zu mir, dass war super, dass ich den Typen so angeranzt hätte. Der darf bei ihr nicht mehr kommen, da er sich immer aufgeführt hat, als wäre es sein Laden 😉

Werbeanzeigen

37 Antworten to “*wahh* Was für ein Tag”

  1. bullion said

    Ohje, so Tage gibt es aber. Murphy’s law und so…

  2. ute42 said

    Würde zum Freitag, dem 13. passen 🙂 Ich hoffe, der Rest des Tages ist dann noch friedlich verlaufen.

  3. picola9011 said

    Das war echt kein guter Tag.LG.Erika

  4. oh je, klingt echt nach nem Tag zum aus dem Kalender streichen…

    So aus Neugier: warum soll die Kassiererin erst anfangen, wenn alles auf dem Band ist? Wegen dem dann leeren Wagen, in den ihr alles wieder reinräumt, oder gibt es noch einen anderen Grund?

    • Wortman said

      Genau deswegen 🙂 Und in den letzten 3 Jahren… 52 Wochen im Jahr hat es immer funktioniert. Inzwischen weiß ich aber auch, es gibt schon eine Menge Beschwerden über diese spezielle Kassiererin. Die werde ich auf jeden Fall meiden, wenn der nächste Einkauf ansteht.

  5. Wortman, nun biste mit der Pechsträhne aber durch, gell?

  6. solche „schwarzen tage“ kenne ich auch nur zu gut. an denen geht einfach alles schief. gut, dass du dir von diesem frechen kerl nichts gefallen hast lassen. solche typen versuchen es naemlich andere runterzumachen. also manchmal muss man sich wehren und die ellbogen benutzen.

    bei euch drueben ist mir das schon oft aufgefallen, dass die leute furchtbar unfreundlich sind und einem nicht so schnell entgegen kommen. da geht es bei uns hier drueben aber gaaanz anders zu und darueber bin ich froh.

    jetzt vergiss diesen scheiss tag ganz schnell und lass dir den abend nicht noch dadurch versauen. mach’s dir mit deiner maus gemuetlich und geniesst das piccolo zusammen.

    lg
    Sammy

    • Wortman said

      Sammy, die Verkäuferin in unserem Stammladen freuen sich, wenn wir sonst sagen, „genießen Sie die kleine Pause“. Bisher hat es immer funktioniert. Diese eine Verkäuferin ist aber wohl bekannt dafür. Über sie haben sich wohl schon einige Kunden beschwert.

      Das sich Leute irgendwo rein stecken, was sie nichts angeht… das ist in Deutschland wirklich schon normal.

  7. Ach, herrje! Echt ein Sch…tag! Aber zum Glück habt ihr alles unbeschadet überstanden – und das ist das wichtigste!

  8. Stella said

    Manche Tage sind echt zum in den Müll treten – habt wohl einen davon erwischt!
    Das mit der Polizei bei „nur“ Blechschaden hab ich schon gehört, zum Glück noch
    nie erleben müssen. Und wer begutachtet nun und nimmt Stellung dazu? Zum Glück
    wart ihr zu zweit…..
    Auf viele bessere Tage!
    LG Stella

  9. Mathilda said

    Oh man, heute ist aber nicht Freitag. Das sagt mal wieder, dass an allen anderenTagen auch so viel unerfreuliches passieren kann. 🙄 Dann wünsche ich einen schönen Abend ohne Komplikationen 😉

  10. Julchen said

    Oha, da ist ja viel schräges passiert heute. Am schlimmsten das mit dem Außenspiegel und dem Kratzer in der Tür.
    Konntet ihr das denn noch klären?
    Ich hatte heute auch nen bekloppten Tag. Ich wollte heute morgen für Sven und mich ein Kamillentee-Dampfbad machen und hab mir dann dummerweise die Schüssel mit dem fast kochendem Wasser über den Schoß gekippt. Bin zwar gleich aus den Klamotten raus und unter die Dusche. Aber ich hatte dann trotzdem offene Stellen am Bauch und an den Innenseiten der Oberschenkel. Achim hat mich dann ins Krankenhaus gefahren: Verbrennungen zweiten Grades 😦
    Bin jetzt krank geschrieben und kann morgen nicht den Versuch vom Praktikum machen. Das wird dann jetzt ziemlich knapp und stressig mit den Terminen, weil wir dann jetzt eine ganze Woche ausfallen, da sich mit den Betreuern so kurzfristig kein zeitlich naher Ersatztermin mehr hat finden lassen. Mir gehts jetzt aber auch schon wieder deutlich besser. Aber wir waren wegen dem Vorfall heute alle drei nicht an der Uni und sind ziemlich kaputt 😦 Morgen hab ich dann ja zwangsfrei und kann mich übers Wochenende erholen.

  11. ja ja an solchen Tagen könnte man die ganze Welt umarmen ^^
    so warm war das bei dir … oh wir hatten öhm na ja durchwachsenes Wetter , so 15°C und bewölkt und Regen, keine Sonne 😦

    Schönen Abend wünsche ich Dir 😉

    • Wortman said

      An solchen Tagen könnte man einen Teil der Welt eher den Abhang runter jagen 😉
      Yo, war super Wetter heute. Soll auch das ganze Wochenende so bleiben.

  12. mayarosa said

    Das Gute an solchen Tagen: Der nächste wird besser – wenigstens habt ihr den Piccolo 🙂

  13. Ellen said

    Das mit dem Einkaufen an der Kasse, das ist mein ständiges Leid, da ich ja immer für 6 Personen einkaufen muß. Zu sagen, sie sollten warten, da war ich bisher nicht drauf gekommen bzw. auch zu feige. 😉 Aber das ist eine gute Idee, ich bin immer voll im Streß, weil die Damen fast nie warten und es ja – im Gegensatz zu ganz früher! – keine „langen“ Enden der Kasse mehr gibt, wo die Waren sich sammeln können.
    Ansonsten war das bei Dir wohl der totale Pechtag. Gut, daß Du Dir nix gefallen läßt. Da habe ich noch etwas Lernbedarf … 😯 😉

    • Wortman said

      Wie gesagt, in den letzten drei Jahren gab es nie Probleme. Die anderen Kassiererinnen freuen sich teilweise, wenn man ihnen so ein, zwei Minuten Pause gönnt. Können sie auch mal in Ruhe etwas trinken etc.. Inzwischen wissen wir ja schon, dass es schon eine Liste von Beschwerden speziell über diese Frau gibt. Als Kassiererin ist sie top, was den Umgang mit Menschen angeht, totaler Flop. Auskunft der Aufsicht.
      So ein Laufband hat eine ordentliche Tragkraft. So einen Einkauf kannst du locker auf das komplette Band legen. Die meisten Kassiererinnen freuen sich bestimmt, wenn du sie freundlich bittest, eben zu warten und die kleine Pause zu nutzen 🙂

  14. minibares said

    Kassiererinnen sind eine besondere Spezies.
    Manche gehen auf den Kunden ein, andere leider nicht.
    Und Falschparker, die gibts zuhauf. Dazu noch mit den dicksten Autos und fast quer, jajaja….
    nun der Ärger mit eurem Auto, das ist ja das ganz Beschissene des Tages. Hat sie es denn eingesehen, dass sie noch hätte warten müssen?

  15. Und ich dachte, ich hätte schlechte Tage… Nicht zu fassen, was für Leuten man manchmal begegnet – und dann auch noch an einem einzigen Tag!

  16. lindschgen said

    Ja, solche Tage gibt es und ich habe manchmal den Eindruck, dass diese Dinge uns ganz schnell vergessen lassen, wie schön das Leben eigentlich ist. Mir geht das jedenfalls so, dass ich mich manchmal an solchen Dingen aufhänge.

  17. […] April – Ostern mit Herrn Zwackelmann. – Fön ist immer etwas Besonderes. – Ein “Alles-geht-daneben”-Tag. […]

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: