Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Schild gegen geist- und leibliche Gefährlichkeiten

Posted by Wortman - 1. Oktober 2013

Schon interessant, was alles so unter die Leute gebracht wurde. Dieses Büchlein von 1647 befindet sich im Familienbesitz von meiner Maus.

Bild: T.R. aka Wortman

18 Antworten to “Schild gegen geist- und leibliche Gefährlichkeiten”

  1. theomix said

    Braucht man nicht zu lesen, mit sich tragen genügt. :mrgreen:

  2. ute42 said

    Interessant. Bitte gut aufheben, ist sicher sehr wertvoll.

  3. Bezüglich Preis lässt sich sonst auf folgender Seite einiges ermitteln: http://www.zvab.com/

  4. Wenn ich die Schrift sehe, muss ich immer an die ersten Leseanfänge denken: „Zum Troft aller Christgläufigen…?“ *wtf?!*
    (Glücklicherweise hab ich’s gelernt, bevor ich mich im Germanistik-Studium ernsthaft damit auseinander setzen musste. Sonst hätte ich wohl im Seminar angemerkt, dass die damals alle einen Sprachfehler hatten…O.o)

    • Wortman said

      *höhö* Da hast aber seltsame Texte gelesen… zumindest musst du das da gedacht haben, oder? 😀

      Willkommen auf meinem Blog, miss 🙂

      • Meine Eltern hatten eine Bibel in der Schrift und ich habe schon sehr früh darin gelesen…weniger der Bibel sondern mehr der Schrift wegen. Es hat mich fasziniert als Kind. Ich dachte wirklich, die konnten halt alle kein „s“ sprechen.

        (Fasziniert mich heute noch, auch wenn ich nicht mehr die Zeit habe, mich davon faszinieren zu lassen.)

        Freue mich, hier zu sein. 🙂

        • Wortman said

          Auf was für Ideen man so kommt 😉
          Meine Oma hat nur so geschrieben. Ich hab zum Glück schon als Kind gelernt, diese Schrift zu lesen. Ich konnte das auch mal schreiben, mit den Jahren aber wieder alles verlernt 😦

          Wie… keine Zeit mehr sich davon faszinieren zu lassen??

          • Ich hab’s dann auch als Kind gelernt, nachdem ich meinen Vater mit meiner Frage, warum die damals alle kein „s“ sprechen konnte, zu Tränen amüsiert habe. Auch ich konnte es mal schreiben, aber ist lange her.

            Naja…mit dem halben Herzen bin ich Germanistin (also…korrekter: Linguistin), aber meine Kohle scheffel ich über Technik rein, als Sys-Admin. Das ist die andere Hälfte meines Herzens. Dann springen hier noch ne Menge Tiere rum, ich geh, wenn ich Zeit habe, fotographieren und wenn dann noch was übrig bleibt, lese ich zwar viel, aber halt keine alten Texte mehr und schon gar nicht in Originalschrift. Meistens muss ich mich mit Hörbüchern begnügen. Aber das ist ein guter Kompromiss. 🙂

            • Wortman said

              Linguistin klingt gut 🙂
              Was für Tiere hast du denn? Hier hüpfen nur zwei Kater herum.
              Ich lese derzeit viel zu wenig. Müsste mehr sein. Vielleicht sollte ich es auch mal mit Hörbüchern versuchen.

            • Heute war die Linguistin Malerin: Wände gestrichen. 🙂

              Ich habe zwei Aquarien (Süßwasser, größtenteils BlackMollys^^), zwei Kaninchen (die hüpfen hier auch rum) und – wenn ich es jetzt ganz genau nehme – habe ich außerdem zwei Hausmeerschweinchen und zwei Cuys – sogenannte Riesenmeerschweine (Und nun meine Standardantworten^^:

              1) „Ja, ich weiß, die werden in Südamerika gegessen“ 2) „Nein, meinen Tieren droht dieses Schicksal nicht.“ 3) „Nein, ich habe noch nie Meerschweinfleisch gegessen, aber ich kenne Leute, denen es sehr gut schmeckt; ja, ich weiß, wir essen hier ja auch Kaninchen und Hühner – ich ess es trotzdem nicht!“

              und zu guter Letzt:

              4) „1,5 – 1,8 kg.“^^

              Aber back to the roots:

              Welches Buch hast Du als letztes gelesen? 🙂

            • Wortman said

              Wände gestrichen? Bist umgezogen oder nur allgemeine Renovierung?

              *höhö* Also ich hätte Frage 1-4 nicht gestellt – aber danke für die Antworten 😀 Welches Tier wird irgendwo nicht gegessen? Ich werde meine Kater auch nicht essen 😉

              Ich lese immer noch am letzten Buch: Band 4 von Martins „Das Lied von Eis und Feuer“ – besser bekannt als Game of Thrones.

  5. Oh so ein Kleinod gut aufheben.
    Sicher sehr wertvoll.

  6. Ich finde dieses uralte Buch höchst interessant. Und ich glaube, ich hätte auch mit der Schrift keine Probleme, musste die ja seinerzeit auch noch in der Schule lernen. Bestünde eine klitzekleine Chance, mal in diesem Werk zu blättern bzw. ein wenig zu schmökern? 😉

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: