Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Groll herumtragen

Posted by Wortman - 1. Januar 2014

Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht,
es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.

Buddha

39 Antworten zu “Groll herumtragen”

  1. magandelli said

    Hat dies auf magandelli rebloggt und kommentierte:
    Ein schöner Gedanke zum Jahresbgeinn und nur weiterzuempfehlen

  2. wie wahr, wie wahr …

    Ich hoffe, Ihr seid gut ins neue Jahr gekommen. Alles Liebe und Gute für 2014.

  3. ute42 said

    Das gefällt mir sehr. Leider lässt dich der „Gefällt mir Button“ seit zwei Tagen nicht anklicken. WordPress bastelt wohl mal wieder.

  4. wie wahr wie wahr..
    leider gibt es Menschen die das nicht einsehen..Schade denn das Leben ist so kurz..

    Feine das ihr gut rüber gekommen seit ..
    Möge das Jahr das bringen was euch am Herzen liegt..
    Und danke, bin auch gut in 2014 angekommen..

    • Wortman said

      Davon gibt es leider mehr als genug Leute, kruemel…

      Richtig, das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht… Schauen wir mal, ob das Jahr etwas bringt, was uns so auf dem Herzen liegt 😉

  5. Das ist sehr wahr! Ich habe das vor ein paar Tagen im Bekanntenkreis erst wieder erlebt, daß sich jemand durch seinen unbeherrschten Groll selbst ein Bein gestellt hat.

  6. Amorak said

    so ist das und doch tun sich so viele menschen schwer damit groll zu vermeiden .. sind dann dafür nachtragend bis ans ende ihrere tage . So ein blödsinn wo man doch seinen geist für so vieles schönes verwenden könnte :O)

    • magandelli said

      Ich denke, es ist immer alles leichter gesagt/geschrieben, als getan und deswegen bedarf es solcher Zitate und Gedankenanstupser. Selbst ich habe in meinem Leben Dinge, die ich weder verzeihe noch vergesse. Ich gehe damit um, aber verzeihen? Never! Aber solange es sich nicht wie Groll anfühlt, ist es okay.

      • Wortman said

        Ich glaube, niemand kann sich von Dingen freisprechen, die er nicht verzeihen will oder kann bzw. vergessen will. Das ist die Natur des Menschen. Niemand wird und kann zu 100% gut sein.
        Wie sagte es Filippe Neri immer? „Sei gut, wenn du kannst“. 🙂

    • Wortman said

      Nachtragend sein ist ein sehr großes Übel… und verhindert sehr viel Gutes bzw. Vernünftiges.
      Ich verwende meinen Geist gerne für Schönes 😉

  7. ann53 said

    Spitzenmäßiges Zitat und 100% passend für das neue Jahr lieber Wortman!
    Würde es auch gerne rebloggen, weiß aber nicht wie das funktioniert und lass dir einfach wieder ganz liebe Grüße hier! 🙂

  8. ann53 said

    Hat dies auf meine kleine internette Welt ✿ rebloggt.

  9. minibares said

    Lieber Worti, so ist es.
    Gut, dass mir anfangs immer die guten Argumente fehlen, so halte ich meist meine Klappe, wenn es ärgerlich wird.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: