Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Media Monday #134

Posted by Wortman - 20. Januar 2014

HIER geht es zum Media Monday.

1. Was haltet ihr von den zahllosen Oscar-Artikeln und Prognosen, die derzeit wieder allerorten aus dem Boden schießen? Nett, unnötig, egal, spannend?
Völlig unnötig. Mir ist es, ehrlich gesagt, völlig egal welcher Film einen oder keinen Oscar bekommt. Schauspieler die ich nicht mag, steigen nicht in meiner Skala, nur weil sie vielleicht nen Oscar bekommen haben.

2. Aber die Oscars sind ja auch immer noch mal ein Rückblick auf das vergangene Jahr und ich denke, wir haben alle so einige Filme konsumiert. Welcher Film, den ihr im letzten Jahr geschaut (!) habt, meint ihr, hätte das Zeug zum Kultfilm?
War da etwas dabei, was vielleicht ein Kultfilm werden könnte? Sag jetzt niemand Hobbit. Die Handlung beider Teile kann man in 60 Minuten erzählen. Kultfilme sind für mich Sachen wie „Blues Brothers“, „Heavy Metal“ oder „French Connection“. Ich lasse mich mal überraschen, was ihr so sagt 😉 Ich bin einfach mal frech und sage „Prometheus“ 😀

3. Und dann bitte noch eine Empfehlung: Der ideale Anti-Schlechte-Laune-Film ist ________ , weil es eigentlich keinen spezifischen Film gibt. Der Eine mag es lieber saukomisch, der Andere braucht es brutal und der Nächste vielleicht tragisch.

4. Das Thema Comics hatten wir auch schon länger nicht mehr: Habt ihr euch vorgenommen, in der Richtung im noch jungen Jahr etwas zu lesen? Natürlich wenn ja was, wenn nein, warum nicht?
Ich hatte früher eine große Sammlung an Comics. Hauptsächlich „Heavy Metal / Schwermetall“ und „Ucomix“. Heute lese ich eigentlich keine Comics mehr. Keine Lust mehr dazu.

5. Eine Frage zum Thema Umzug fällt mir doch schon ein, weil das heute bei uns aktuell war: Was ist die eurer Meinung nach sinnvollste Art, die eigene Film- und Büchersammlung zu sortieren?
„Normale“ Bücher nach Autoren, Sachbücher nach Thematik. Filme nach Titel.

6. Und dann noch was zum Thema Emanzipation: Ich habe in letzter Zeit immer wieder gelesen, wie schlecht Frauen grundsätzlich in den meisten Filmen wegkommen und das sie kaum sinnvolle Rollen haben, bedeutend weniger Dialoge und wenn doch, dann meistens über die Hauptfigur, die natürlich meistens männlich ist. Nennt doch mal als Gegenbeispiel eine richtig starke, charakterlich ausgearbeitete, überzeugende und eigenständige Frauenfigur in Film oder Fernsehen.
Da gehört auf alle Fälle Charlize Theron als Aileen Wuornos im Film „Monster“ dazu. Desweiteren sicherlich Famke Janssen als Olivia Godfrey in „Hemlock Grove“. Sehr gut gespielt sind auch Aria Stark (Maisie Williams) und Daenerys „Dany“ Targaryen (Emilia Clarke) aus der Serie „Game of Thrones“. Da gibt es noch einige Frauenrollen, die einem im Gedächnis bleiben aber das wird dann hier zu ausufernd.

7. Meine zuletzt gesehener Film war Super 8 und der war ganz nett, weil ich auch nicht mehr erwartet hatte, als mir gezeigt wurde. Kein Film, an dem man sich erinnern müsste….

21 Antworten zu “Media Monday #134”

  1. Zu Punkt 6: Renee Zelweger in „Beatrix Potter“. 😉 Sie stellt sehr überzeugend die nicht mehr junge, künstlerisch hochbegabte und recht eigensinnige Tochter aus gutem Hause dar, die sich auf eine sehr direkte und unbeugsame Weise den Heiratsplänen ihrer Mutter widersetzt, und zu einer der berühmtesten Kinderbuchautorinnen weltweit wird…

  2. Stimmt! An „Monster“ hab ich gar nicht gedacht. Ein toller Film mit interessanten (wenn auch irgendwie gruseligen) Frauenfiguren.

  3. Bei Monster stimme ich auch voll zu! Muss ich mal wieder anschauen, ist schon ne Weile her, dass ich den das letzte Mal gesehen hab. Aber da ist auch Christina super, geht halt neben Theron bißchen unter!

  4. An Monster hatte ich gar nicht mehr gedacht – danke für die Nennung 😉 den muss ich unbedingt mal wieder anschauen. Schwermetall-Leser? Naja gut, ehemaliger … das ist sehr sympathisch 😉

  5. Uh, Monster wollte ich mir ja auch endlich mal ansehen. Wenn du schreibst, der sei auch emanzipatorisch interessant, dann jetzt umso mehr. Danke für die Erinnerung! 🙂

  6. mwj said

    „Game Of Thrones“ hat sogar noch mehr starke Frauenfiguren (Cersei, Catelyn). 🙂

    http://mwj2.wordpress.com/2014/01/20/media-monday-134/

  7. bullion said

    Stimmt, „Game of Thrones“ besitzt auch viele starke Frauenfiguren. Eine sehr gute Wahl! Kommt in den Büchern meiner Meinung nach noch ein wenig besser zur Geltung, als in der Serie, da man mehr Einblick auf das Innenleben der Figuren hat.

    • Wortman said

      Da sind Bücher den Filmen immer im Voraus 😉

      Apropo Serien: Letztens habe ich in einer Folge Cold Case Bruce Boxleitner (Sheridan-Babylon 5) und in einer anderen Folge Rodney Rowland (Cooper Hawkes-Space 2063) wiedergesehen.

  8. olivesunshine91 said

    Arya und Daenerys sind eine wunderbare Wahl, was starke Frauen in Film und Fernsehen angeht 🙂

    Das mit „Super 8“ sehe ich übrigens ganz ähnlich; er war ganz in Ordnung, aber mehr auch nicht.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: