Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Media Monday #156

Posted by Wortman - 23. Juni 2014

HIER gehts zum Media Monday.

1. Der perfekte Film für einen Männerabend/Mädelsabend wäre bei mir irgendetwas mit Fantasy oder gute SciFi a lá Alien / Blade Runner.

2. Edge of Tomorrow soll ja ein toller Film sein, aber allein, dass Tom Cruise mitspielt, hält mich schon davon ab, ihn eines Blickes zu würdigen, weil der letzte Versuch mit ihm (Oblivion) schon ein totales Desaster war  – mit einem total dämlichen Ende. Was soll jetzt bei der 36. Neuauflage vom täglichen Murmeltier schon dabei herauskommen?

3. Die WM ist im vollen Gange. Steht der Film- oder allgemeine Medienkonsum nun hinten an oder flieht ihr ganz bewusst in fremde Welten, um dem Fussball-Trubel zu entgehen?
Ich hasse Fußball. Ich brauche nicht in fremde Welten flüchten, da mich dieser WM – Mist eh nicht interessiert. Bei mir bleibt der Fernseher aus.

4. Wenn schon historische Geschichte, dann aber bitte am liebsten aus der Epoche Mittelalter und die Zeiten drumherum. Die Zeit bis hin ins 19. Jahrhundert bietet unzähliche interessante Persönlichkeiten, Figuren und Ereignisse.

5. Found-Footage-Filme nebst obligatorischem Kameragewackel fand ich bei Blair Witch noch richtig gut. Heute lasse ich solche Sachen meistens aus. Das nervt nur mit diesem Pseudo-Realismus.

6. Der Inhalt der meisten Monthy Python – Sachen ist so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass sie einfach  Spaß machen und man sich bei dem Humor richtig schlapplachen kann .

7. Zuletzt gelesen habe ich „Cesare Borgia“ von Uwe Neumahr und das war schon sehr interessant und aufschlußreich, weil hier alle Seiten dieses Mannes aufgezeigt wurden. Es war faszinierend in die Welt dieses Papstsohnes einzutauchen, dass ich die 300 Seiten in gut einem Tag fertig hatte.

29 Antworten to “Media Monday #156”

  1. Ich kann den Hype um „Blade Runner“ einfach nicht verstehen…

    Du solltest „Edge of Tomorrow“ eine Chance geben. In meinen Augen der beste Tom Cruise Film seit Mission Impossible!

    • Wortman said

      MI habe ich nicht mal gesehen 😉

      Blade Runner war Anfang der 80er ein wirklich innovativer Film mit beeindruckenden Sets. Heute mutet da vieles antiquarisch an, weil man solche Filme eben mit modernen CGI gebauchpinselten Augen sieht. 😉 Ich war 20, als ich den damals im Kino gesehen hatte 😀

      • Es ist bei Blade Runner weniger das antiquierte Aussehen als vielmehr die in meinen Augen komplett irrwitzige Handlung, die mir den Zuspruch für den Film verweigert. Die Blade Runner werden kaum erklärt, der Polizeichef oder was auch immer der Herr genau ist erfährt keinerlei Einführung außer „the chief wants to talk to you“. Auch die Beweggründe der Replikanten, warum diese überhaupt auf die Erde wollen, wird nicht genannt. Ich könnte glaube noch stunden weiterschreiben.

        Ich sollte wohl mal das entsprechende Buch lesen, vielleicht erfahre ich dann etwas mehr. Der Film jedoch ist in meinen Augen ein reiner Hype. Er war ja auch damals an den Kinokassen ein Flop und wurde nur durch die zahlreichen Interpretationen zu einem Kultobjekt. Ähnlich wie bei Matrix, nur da war der Film zumindest gut 🙂

        • Wortman said

          Die Blade Runner jagen Replikanten, da sie die Erde nicht betreten dürfen. Da diese Repos nahezu kaum vom echten Menschen zu unterscheiden sind, haben die Runner eben ihre speziellen Metothen. Replikanten kommen auf die Erde, um a) ihrem Schöpfer zu begegnen und b) die logische Konsequenz, durch ihn ihr Leben zu verlängern. Repos haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Das wird alles im Film erzählt. Der Chief ist keine wichtige Person in dem Sinne. Eben ein Officer. Bei uns hinterfragt man auch keinen Polizisten, der draußen seinen Dienst verrichtet 😉

          Das Buch solltest unbedingt mal lesen. Do Androids Dream of Electric Sheep? von Dick ist im Grunde der Ideengeber für Scotts Film – Einführung in den Cyberpunk.
          Es gab keinen wirklichen Hype um den Film. Das ist ein Neuzeitbegriff, mit dem man teilweise minderwertige Hollywoodfilme pushen will.
          Solche Hypes gab es noch nicht, als Blade Runner zum Kultfilm wurde.
          Die „philosophische“ Frage in und um den Film ist ganz klar: Bist du ein Mensch oder doch nur eine Maschine? Ist das, was du glaubst, wirklich Realität?.

  2. ER.GO said

    Als ich Blair Witch Project im Kino gesehen habe, dacht ich wirklich es wäre echt, weil mir keiner gesagt hatte, dass es gefaked ist. 😉 Somit hatte der Film eine unglaubliche Wirkung auf mich. Wenn mans weiß wirkt dieser Pseudo-Realismus irgendwie nicht, finde ich.

  3. oldboyrap said

    „Blade Runner“ fand ich nur so ok, „Alien“ nie gesehen.
    „Edge of Tomorrow“ werd ich wahrscheinlich auch nicht schauen, hört sich einfach uninteressant an, „Oblivion“ hab ich nicht geschaut.

    • Wortman said

      Genau… Edge klingt schon total uninteressant zum Schauen. Wie so vieles 😉 Den werde ich mir nach dem Flop von Oblivion sicherlich nicht antun.
      Alien ist ein genialer Film. Ich hab es „myofb“ schon gesagt, bei Blade Runner ist die Grundfrage, bist du sicher, dass du ein Mensch bist oder nur eine Maschine? Ist das was du glaubst, wirklich die Realität? Unter diesem Gesichtspunkt ist der Film mit recht zum Kultfilm avanciert. Nicht nur wegen seiner Grundsteinlegung im Cyberpunk.

  4. Ich war „Edge of Tomorrow“ eigentlich auch abgeneigt, aber im Moment höre ich so oft, dass der gar nicht übel sein soll. Trotz Tom Cruise 😉 Und Oblivion fand ich in der ersten halben Stunde ziemlich gut – danach gings dann aber leider steil bergab.

  5. mwj said

    300 Seiten an einem Tag, hat dein Tag mehr als 24 Stunden?

    http://mwj2.wordpress.com/2014/06/23/media-monday-156/

  6. Dominik said

    Edge of Tomorrow war toll. Vielleicht sogar WEIL Tom Cruise mitgespielt hat. 🙂

  7. Haha, ich hab bei Frage 2 auch einen Film mit Tom Cruise aufgelistet! Der kommt wohl nicht mehr so gut an heutzutage. 🙂

  8. olivesunshine91 said

    Bei Tom Cruise muss ich dir schon irgendwie Recht geben – er ist zwar ein ganz guter Schauspieler, das möchte ich nicht abstreiten, aber ich finde ihn irgendwie unsympathisch. Und Science-Fiction ist ja sowieso nicht wirklich meins, Oblivion fand ich allerdings ganz interessant – trotz Tom Cruise 😉

  9. bullion said

    Fandest du „Oblivion“ echt so schlecht? Ich fand ihn ziemlich gut, wenngleich ich das Ende auch nicht so gelungen fand. Aber dennoch sehenswert in meinen Augen, aber ich mag ja auch Cruise als Schauspieler… 😉

  10. Bei Monthy Python pflichte ich dir uneingeschränkt bei. Die sind so schräg, dass sie köstlichst unterhalten.
    Blair Witch habe ich nicht mal zu Ende geguckt, weil ich das so nervig fand. Einmal habe ich noch in so einen Found-Footage Sci-Fi reingeguckt, den Namen haben ich längst vergessen, der was so grauslich, dass FF für mich endgültig passé ist.

  11. ulbarb said

    ich war sowohl in ‚edge of tomorrow‘ als auch ‚oblivion‘: beides recht gute filme. der zweite beaengstigend, ab und an langsam. der erste hat ein intelligentes drehbuch als grundlage und ist gut geschnitten.

    • Wortman said

      Ich bin nicht so der Cruise – Fan 😉 Naja und Oblivion war nicht gerade sehr überzeugend in meinen Augen. Vor allen Dingen hat das blöde Ende viel kaputt gemacht.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: