Wortman

Willkommen in den WortWelteN

The Man in the High Castle

Posted by Wortman - 6. Januar 2016

Gestern Abend habe ich mir den Pilot zu „The Man in the High Castle“ angesehen. Ich muss sagen, das geht wirklich durch. Da steckt sehr viel Potential drin. Da inzwischen schon eine zweite Staffel bestellt wurde, dürfte es auch interessant bleiben.

Worum geht es?
Die Serie spielt in einem alternativ-historischen Setting des Jahres 1962. Nazideutschland und Japan haben den Zweiten Weltkrieg gewonnen und daraufhin die Vereinigten Staaten von Amerika besetzt. Der Westen der ehemaligen USA macht nun die Japanese Pacific States aus, während der Osten zum Großdeutschen Reich gehört. Zwischen ihnen befindet sich die neutrale Pufferzone der Rocky Mountain States.
Japan und Deutschland liefern sich eine Art „Kalten Krieg“ und zwischen den Fronten steht eine Widerstandsbewegung.

„Was fliegt da herum?“
„Das kommt vom Krankenhaus.“
„Krankenhaus?“
„Ja, jeden Dienstag. Da verbrennen sie die Krüppel und unheilbar Kranken. Entlasten den Staat!“

Nach dem Pilot muss ich sagen, so könnte es tatsächlich laufen (in Deutschland). Dann freut man sich, dass es nur filmische Fiktion ist.
Ich denke, ich werde diese Serie weiter verfolgen.
Einer der ausführenden Produzenten ist Ridley Scott (Alien) und mit Cary-Hiroyuki Tagawa (Space Rangers / 47 Ronin) und Joel de la Fuente (Space 2063 / Hemlock Grove) spielen sogar zwei bekannte Schauspieler mit.

Quelle: Youtube

Advertisements

22 Antworten to “The Man in the High Castle”

  1. Bereits einige Trailer gesehen und Berichte dazu gelesen. Das ganze hört sich wirklich gut an.
    Es gibt übrigens auch ein Buch aus den 80ern mit dem gleichen Inhalt, allerdings nur in Europa spielend. Ganz neu ist die Idee also nicht.

  2. Zeilenende said

    Man … Jetzt machst du mir auch noch den Mund wässrig. *aufschreib*

  3. Die Idee gefällt mir sehr gut, aber ich werd mich dafür nicht extra um den Stream kümmern. Auf DVD dann. ^^

  4. bullion said

    Ich kenne das Buch und werde mir die Serie auf jeden Fall anschauen. Sehr spannend.

  5. xsehu said

    Robert Harris: Fatherland behandelt eine sehr ähnliche Thematik – kleiner Tipp, falls nicht ohnehin schon bekannt 😀

    • Wortman said

      Das sagt mir gar nix aber danke für den Tipp 🙂

      • xsehu said

        Handlung ist so lala
        in Berlin wird in den 60er Jahren ein politischer Funktionär ermordet aufgefunden und ein Ermittler gräbt tiefer, als er sollte
        Atmosphäre ist aber phänomenal gut, Harris ist auch ein Historiker und zeichnet ein enorm realistisches (und bedrückendes) Bild eines von Nazi-Deutschland dominierten Europas
        wurde auch verfilmt, hab von dem Film aber nicht so sonderlich viel gutes gehört

  6. Stepnwolf said

    Ich habe die erste Staffel mittlerweile gesehen. Lässt sich ganz gut an, insbesondere das Ende der Staffel leitet dann endlich dahin, wo es die ganze Zeit drauf anspielt (zumindest war dies meine Idee, nachdem ich den Urheber der Story, also Phillip K. Dick, identifiziert hatte). Ich hoffe, das die zweite Staffel dann auch endlich noch mehr Fahrt aufnimmt.

  7. Auch die habe ich gesehen und fand sie bis auf das Ende der ersten Staffel toll! 😉

Trau dich! Lass paar Worte da...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: