Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Urlaub am Königssee Tag 5/6

Posted by Wortman - 27. August 2018

Da es immer wieder regnete vertritschelten wir, nach dem ausführlichen Frühstück, den Vormittag auf dem Balkon unseres Hotelzimmers. Mittags sind wir dann nach Bad Reichenhall gefahren.

Bad Reichenhall – Fußgängerzone

Tanzcafé 🙂

In der Fußgängerzone gibt es einen richtig coolen Bücherladen. Vollgestopft mit Büchern, so dass man kaum durch die schmalen Gänge im Laden kommt. Das hat einen besonderen Flair dort zu schauen und zu kaufen.

2017 sind wir – wegen dem schlechten Wetter – in Bad Reichenhall ins Kino gegangen. Das wollten wir dieses Jahr auch machen. Leider lief nicht „Christopher Robin“ sondern „Hotel Transsilvanien 3“. Der Film war ganz nett aber so richtig vom Hocker haute er einen nicht.

Das „Park Kino“ ist dafür der Hammer. Ein richtiges nostalgisches Kino mit zwei kleinen Sälen. Zirka 60 Leute passen pro Saal da hinein. Es gibt auch kein Popcorn etc.. Nur Sachen wie früher. Getränke aus Glasflaschen, Chips und Gummibärchen. Das Ambiente im Vorraum ist so etwas von klasse. Da mag man gar nicht in den Kinosaal gehen. Die haben übrigens die normalen alten Reihen – Klappsitze wie in den 70er/80er Jahren 🙂

Zurück in Schönau am Königssee haben wir dann abends im Hotel gegessen. Es regnete wieder aus Eimern. Herr Zwackelmann hatte ein „Malen nach Zahlen“ Drachenbuch für Buntstifte. Das fand ich auch klasse und habe es mir mal ausgeliehen. Allerdings hat Herr Zwackelmann aufgepasst, dass ich auch ordentlich ausmale 🙂

Sonntagmorgen gab es dann die Überraschung nach dem Aufstehen: Es hatte über Nacht bis in 1600 m Höhe gut geschneit.

Die Heimfahrt war ziemlich stressig, da wir das reinste Stau – Hopping machen mussten. Das Schlimmste an den geschätzen 10 Staus war, es waren alles Dummheitsstaus von unfähigen Autofahrern. Kein einziger Unfall, nur Staus von Leuten, die meinen, dass man auf zweispurigen Autobahnen links mit 80 überholen muss oder eben aus Angst etc. mehr oder minder dahin schlichen. LKWs waren fast keine unterwegs!
Kurz vor der Autobahnabfahrt bei uns zu Hause, kam Herr Zwackelmann mit dem vorschlag, ob wir nicht beim McDoof stoppen könnten. Haben wir gemacht und er bekam dann seine Happy Meals mit den neuen Figuren.
Einen Besucher hatten wir am Tisch auch 🙂

Bilder: T.R. aka Wortman

Werbeanzeigen

33 Antworten to “Urlaub am Königssee Tag 5/6”

  1. bullion said

    Haha, den Vorschlag mit McDoof hatten unsere Kids auch ca. 80 km vor dem Ziel. Natürlich gab es auch bei uns Happy Meals mit den entsprechenden Figuren… 😉

  2. […] Das Schild hängt in dem nostalgischen Kino in Bad Reichenhall. […]

  3. ute42 said

    Jetzt habe ich mir deine Urlaubsberichte mal in Ruhe durchgelesen. Schade, dass ihr zum Schluss hin doch ein paar Regentage hattet. Aber alles in allem war es doch sicherlich ein schöner erholsamer Urlaub und auch Nikolaj hat die Tage sicher genossen. Ist doch auch mal eine Überraschung, mitten im Sommer Neuschnee auf den Bergen zu haben.

    • Wortman said

      Der Regen war zwar ärgerlich aber es hat ja zum Glück nicht den ganzen Tag durchgeregnet. So konnten wir noch genug machen.
      Nikolaj fand das cool mit dem Schnee auf den Bergen 🙂

  4. Nati said

    Hallo Wortman.
    In Bad Reichenhall waren wir bisher nur im Salzbergwerk, als wir vor 7 Jahren am Chiemsee Urlaub machten. Dieses Mal haben wir uns nur auf den unteren Bereich konzentriert. Das Kino ist aber eine gute Idee.
    LG, Nati

  5. Nati said

    Hallo Wortman.
    Ist schon komisch zu sehen, wenn jemand anderes im gleichen Urlaubsort war. 😂
    Die Jennerbahn ist immer noch nicht fertig.
    Die Burg in Salzburg haben wir, trotz zweiten Besuch, immer noch nicht besucht. Ein Grund mehr, erneut dort hinzureisen.
    LG, Nati

    • Wortman said

      Das war unser Hauptanliegen 🙂 Die Festung anschauen. Das Marionettenmuseum darin war sehr interessant.
      Schönau ist herrlich. Wir sind mit der Seilbahn auf die Mittelstation gefahren. Das hat auch was. Schön leise ist die neue Jennerbahn.
      Dieses Jahr haben wir uns allerdings die Bootsfahrt über den Königssee gespart. Letztes Jahr war das ein Erlebnis, da der „Kassierer“ seine Trompete auspackte und uns das berühmte Echo vorführte. Das war der Hammer.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: