Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Trailer: Dracula Staffel 1

Posted by Wortman - 3. Januar 2020

Er ist zurück. Dunkel und düster. Ich hoffe, dass bleibt auch so innerhalb der Staffel.

Quelle: Youtube
© Hartswood Films, BBC

17 Antworten zu “Trailer: Dracula Staffel 1”

  1. Wortman said

    Gerade die erste Folge von „Dracula“ geschaut… *uiih* das geht ab…
    Gefällt mir gut im Moment – auch wenn eine Folge 90 min hat.

  2. Dracula? Als Serie?? Hmmm… naja, den Trailer anschauen kann ja nicht schaden… Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß am angucken!

  3. Rhiannon said

    So oft schon wurde Dracula verfilmt und so viele verschiedene Varianten existieren. Aber nur ganz wenige kommen an die tatsächliche Story heran.
    Natürlich ist man/frau schon gewohnt, dass es die x-te Version der Geschichte ist und ich für meinen Teil ziehe schlichtweg die vor, die am Original hängen.

    Was mir zum Dreiteiler einfällt ist simpel:
    Mit der Romanvorlage hat er eigentlich nicht viel zu tun. Wer sie sehen möchte als eigenständiges Werk wird sicher seine Freude haben, aber wie so oft ist vom Original nicht mehr viel übrig.
    Warum musste eigentlich Van Helsing zur Frau mutieren? Gendern in allen Ehren und zugegeben, die Darstellung von der Nonne ist echt nicht schlecht gelungen, aber für mich ist das einfach nicht mehr stimmig.

    Teil 2 und Teil 3 hab ich mir dann erspart zu sehen. Schade, denn es hätte wirklich Potential gehabt, so jedoch ist diese Mini-Serie in sich selbst nicht sonderlich schlüssig. Bedauerlich!

    • Wortman said

      Mit der weiblichen Helsing kann ich leben. Da ist der weibliche Doktor Who weitaus schlimmer.
      Gibt es überhaupt eine Version, die sich eng ans Original hält?
      Also du verpasst was. Das Finale ist sehenswert. Recht innovativ in den Erklärungen.

      • Rhiannon said

        Es ist echt schwer eine Version zu finden, die sich wirklich an die Geschichte hält.
        Kennst du „Dario Argentos Dracula“?

        Naja, ich bin von der ganzen Gender-Sache nur bedingt Fan. Es ist schwer eine Figur in ein anderes Geschlecht zu versetzen und diese Figur dann auch überzeugend agieren zu lassen.
        Der weibliche Dr. Who ist nicht gerade mein Fall, bedient Klischees, wo es nicht nötig wäre. Und den weiblichen VanHelsing hätten sie zB als Schwester von Abraham nehmen können.
        Es gibt immer eine Möglichkeit …

        Vielleicht habe ich zu viele Dracula-Versionen gesehen, als dass mich das noch reizen würde.

        • Wortman said

          An Argento kann ich mich nur dunkel erinnern. Muss 70er gewesen sein oder waren das schon die 80er?

          Mich nervt dieser Gendermist total. Weiblicher Who und, und, und… Brauch ich alles nicht.
          Hier bei Dracula ist die Nonne Helsing ein ganz anderer Faktor. Ich kann das nicht näher erklären ohne die Finalfolge übelst zu spoilern. Schau mal weiter. Die Finalfolge hat was.

          Ich hab auch Berge von Vampirfilmen geschaut und die ein oder andere Serie. Mir gefallen z.B. die Vampire bei „The Strain“ überaus gut, da sie wirklich heftig sind.

          • Rhiannon said

            Gespielt wird sie hervorragend, da lässt sich nichts sagen.
            Mich irritiert schlichtweg, warum es so schwierig sein dürfte starke Frauen zu erschaffen, dass es notwendig ist Männerrollen zu übernehmen. Es hat etwas von Tragik in sich.

            Aber alles endet einmal, auch das … wobei ich echt drauf warte wann es zb Heidi oder Pippi Langstrumpf in männlicher Version geben wird .. ist das nicht auch gegendere?

            Aber um auf das Thema zurück zu kommen:
            Ich hab schon genug gespoilert, stört mich nicht … im Grunde sind es viele Ideen aus anderen Themen in einem Konglomerat vermixt.
            Schade eigentlich, sie hätten viel mehr draus machen können.

            • Wortman said

              Alles was um 180 Grad gedreht wird, ist Gendermüll. Zumindest was den Hauptcharakter angeht. Den weiblichen Watson bei Elementary finde ich wieder inspirierend.

          • Rhiannon said

            Ich mochte zb „Dark Prince“, wo sie den historischen Fürsten aufgebaut haben.

            Seit Twilight ist es sehr schwer noch gute, innovative Filme/Serien zum Thema zu finden. The Strain war ganz ok … weg vom „Gentleman-Vampir“ ist mal eine gute Ausnahme.

            • Wortman said

              The Strain fand ich irgendwie total geil. So eine Art Zombievampire.
              Twilight ist eine Beleidigung für jeden echten Vampir.

            • Rhiannon said

              Vielleicht solltest du dir dann „Martin“ von Romero ansehen.

              Du weisst sicher, dass mittelalterliche Vampire eher Zombies waren.
              Geh in den historischen Texten zurück … der „edle“ Vampir kam erst mir Dracula und Varney auf, nicht vorher…
              Naja, Camilla gehört ja auch in diese Linie. 😉

            • Wortman said

              Ich mag keine edlen Vampire. Ist mir zu viel Glitzertwilight 😂😂

              Ich hab mehrere Bücher über Vampire, Untote… und Voodoo Zombies.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: