Wortman

Willkommen in den WortWelteN

ABC-Etüden Schreibwoche 22.21 – Extraetüde

Posted by Wortman - 5. Juni 2021

Bei Christiane vom „Irgendwas-ist-immer“-Blog geht es auch 2021 weiter mit einer neuen Etüdenrunde.
Ihr wisst/erinnert euch, wie das mit den Extraetüden geht?! Ihr nehmt die Begriffe des abgelaufenen Monats, das sind sechs, sucht euch davon fünf aus und verpackt die in einen Text von maximal 500 Wörtern. Zeit: eine Woche!

Die Wörter im Monat Mai spendeten Nina (Das Bodenlosz-Archiv) und Bernd (Red Skies Over Paradise) Sie lauteten:

Korsett, rechtsdrehend, dampfen
Baracke, lau, widerfahren.

.

Das Wetter war gar nicht lau. Die Hitze brannte auf unsere Körper herunter und man hatte das Gefühl, man würde gleich anfangen zu dampfen.
Wir kamen an einer halb verfallenen Baracke an. Wir gingen durch die kaputte Tür ins Innere.
Der Anblick verschlug uns die Sprache.
Auf der einen Seite der Wand saßen oder lagen mehrere Skelette. Das allein war schon schrecklich, aber was sich im Rest des Raumes offenbarte, überstieg fast unsere Vorstellungskraft. In der Mitte des Raumes stand ein längerer, brauner Tisch auf dem ein Skelett lag. Ein Fleischermesser steckte in der Tischplatte. Dahinter in der Ecke des Raumes ein Knochenhaufen menschlicher Skelette.
Was mochte den Opfern widerfahren sein? Ich betete zu unserem Schöpfer, dass dieses Szenario nicht das war, wonach es aussah.
Was mich irritierte: Im ganzen Raum fanden sich weder Wertgegenstände, Kleidung oder andere Dinge. Nur ein Korsett lag, wie ein makaberer Scherz, unter dem Tisch.

Wir begruben die Überreste im Sand.

16 Antworten zu “ABC-Etüden Schreibwoche 22.21 – Extraetüde”

  1. Wortman said

    Hat dies auf Wortwelten rebloggt und kommentierte:

    Heute eine Extra – Etüde.

  2. Christiane said

    Uh. Liest sich wie ein Ausschnitt aus einer Geschichte, einem Film … Hm … Schön, Horror ist nicht mein Fall, sonst hätte ich „interessant“ gesagt 😉
    DA möchte ich auf jeden Fall nicht gern sein.
    Es ist immer wieder erstaunlich, in wie wenig Sätzen man so viele vorgegebene Begriffe unauffällig unterbringen kann, zum Beispiel ein Korsett 😀
    Danke dir, dass du mitgeschrieben hast!
    Abendgrüße (vom PC, daher unbunt) 😉

    • Wortman said

      Ich hatte grade so eine Eingebung. 🙂
      Mir schwebt eine Sammlung von Minidrehbüchern vor. So im Stile von „Nicht aufhören“, „Goedam“ oder „Love, Death & Robots“. Alles filmbeiträge von 2 min bis 18 min. Das ist was für mich.
      Deswegen sind deine Etüden auch ein tolles Mittel um diesem Ziel näher zu kommen. Bin echt froh, dass ich da bei dieser Blogparade mit eingestiegen bin.

      Ja, icxh weiß, dass Grusel oder Horror nicht so deine Welt ist. Hin und wieder brauch ich das aber 😆

      • Christiane said

        Coole Idee! Hast recht, dafür sind Kurzgeschichten gut. 😀
        Du, ich komm klar, das ist kein Problem – es ist eh dein Blog. Ich kann es vermutlich nicht so angemessen würdigen … 😉

        • Wortman said

          Meine kurzen Dinger sind da wirklichj passend für – denke ich zumindest 🙂

          Das musst du auch nicht „würdigen“. Bei manchen Beiträgen schreib ich auch nichts, mach nur ein Like. Ich find das doof, wenn man dann nur „gut“, „toll“ oder ähnlichers drunter setzt.

          • Christiane said

            Es ist mein Projekt, weißt du? Ich finde es unhöflich, gar nichts dazu zu schreiben. Schön, du hast eine Community hier, du brauchst das/mich vermutlich/vielleicht nicht. Anderen geht es nicht so. Und es ist selten, dass mir wirklich NICHTS einfällt. 🤔😉

  3. Wenn alle mutmasslichen Wertgegenstände verschwinden sind – wer hat das Korsett dort gelassen? Jemand, der diese „Gäste“ dort frivol gekleidet erwartet hat und dann „Überraschung“ rufend mit dem Gemetzel angefangen hat – wäre meine Lieblingstheorie.

  4. tausche I gegen u für „verschwunden“.

  5. […] Barbara von der Kulturbowle in meinen Kommentaren: hierUlrike auf Blaupause7: hier und hierMaren auf Ich lache mich gesund: hier und hierCorly in Corlys Lesewelt: hierHeidi auf Erinnerungswerkstatt: hierHeidi auf heidimariaskleinewelt: hierKain Schreiber auf Gedankenflut: hierMyriade auf la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée: hierChristian auf Wortverdreher: hier und hierGerhard auf Kopf und Gestalt: hier, hier und hierMeine (Christiane) auf Irgendwas ist immer: hier und hierJudith auf Mutiger leben: hierLene auf HerzPoeten: hierYvonne auf umgeBUCHt: hierBernd von Red Skies over Paradise: hierNatalie im Fundevogelnest: hierWerner auf Werner Kastens: hierDoro auf DORO|ART: hierMonika auf Allerlei Gedanken: hierPuzzleblume auf Puzzle❀: hierTorsten auf Wortman: hier […]

  6. Rina said

    Uh – erinnert mich ein bisschen an mein derzeitiges Buch – da war River Mans Haus auch sehr interessant – aber eher blutig und fleischig, als voller Skelette….interessante Szene an der ich nicht gerne teilnehmen wollte

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: