Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Dieses und Jenes

Posted by Wortman - 17. Juli 2021

01. Heute geht es in eine dreifache Premiere: Zum Einen gehen Vater und Sohn zusammen ins Kino, zum Anderen schauen wir uns „Godzilla vs Kong“ an und dieser Kinobesuch ist der Erste seit fast 1,5 Jahren.

02. Wo ist denn der Sommer? Schon wieder regnet es und wir haben gerade mal 19 Grad. Bin nur froh, dass wir nicht in den Hochwassergebieten leben. Was ich die Tage in den Nachrichten sehen musste, ist wirklich verheerend.

03. Am Montag darf ich mal wieder drei Tage Spätschicht machen. Inzwischen haben wir erfahren, dass es ab 2022 wohl eine sogenannte Arbeitszeitreduktion geben soll. Eine halbe Stunde weniger pro Tag aber keiner sagt was, um wieviel das Gehalt dann sinkt…

04. Das erinnert mich dann immer an meinen besten Freund. Er ist noch in der Firma im Norden, von der ich wegging, als wir nach Bayern zogen. Zwei Insolvenzen hat die Firma inzwischen mitgemacht und der Rest, der dort noch arbeitet, verdient heute, bei gleicher Arbeit, fast 400 Euro weniger. Das ist schon echt heftig. Ich bin damals genau zum richtigen Zeitpunkt „abgehauen“.

32 Antworten zu “Dieses und Jenes”

  1. Immerland said

    Nasse Grüße aus dem hochwassergebiet 😷

    • Wortman said

      Weggeschwommen oder auf der glücklichen Seite?

      • Immerland said

        Mitten drin..Aber nun trocken. Wohnen zwischen euskirchen und rheinbach. 15 km von der Steinbachtalsperre entfernt. Das Dorf liegt auf einem Hügel und wir sind recht weit oben. Dennoch ist uns der Keller abgesoffen. Die nachbardörfe und rheinbach hat es schlimmer erwischt. Von Euskirchen und Bad münstereifel will ich nicht reden. Von Schuld erst recht nicht. Wir waren bis gestern von der aussen Welt abgeschnitten. Aber wir haben wieder Strom und das Netz über Handy ist stabiler. Bei meiner Mutter, die bei Bad münstereifel wohnt gibt es kein Trinkwasser mehr. Aber immerhin Strom.

        • Wortman said

          Hab bei dir gelesen, dass ihr noch Freunde vermisst. Haben die sich schon gemweldet?
          Da darf man echt nicht drüber nachdenken. Besonders, weil die Vorhersagen dahin gehen, dass solche „Wetter“ zur Normalität werden können.

          • Immerland said

            3 ja. Denen geht es gut. 1 anderer noch nicht. Das heisst aber erst mal nicht viel. Wir haben hier Gegenden, wo weder Strom noch netz ist. Daher gehe ich zunächst vom besten Fall aus. Wir hatten das Glück, dass wir unsere Handys am Notstromagregator aufladen konnten. Sonst wäre wir auch bis gestern nicht erreichbar gewesen, weil alle Handys ratzfatz keinen Akku mehr hatten.

            • Wortman said

              Notstromaggregat ist natürlich super 🙂
              Schön zu hören, dass sich schon welche gemeldet haben. Wahrscheinlich hat der letzte kein Akku mehr und keine Chance aufzuladen.
              Wenn ich mich in Sicherheit hätte bringen müssen, wäre die Powerbank sicherlich nicht das Wichtigste gewesen, an was ich gedacht hätte.

            • Immerland said

              .Ich hab jetzt eine Liste mit dingen die ich haben will… Für Notfälle.

            • Wortman said

              Das ist eine gute Idee.

  2. Viel Freude im Kino… Ab Montag soll der Sommer wieder zurückkehren…

  3. Nati said

    Viel Spaß mit deinem Sohn im Kino.

  4. Viel Spass im Kino ihr beiden..

  5. Rina said

    Na toll. Schön, dass die Firma so mitteilungsfreudig ist – das könnte auch bei uns so sein. Die würden das auch pö a pö sagen.
    Drei Tage vorher muss eine Zeitumstellung angegeben werden – das würden die auch kaum vorher machen….😡

  6. bullion said

    Sehr cool! Viel Spaß im Kino 🙂

  7. Zitat Wortman: „Das erinnert mich dann immer an meinen besten Freund. Er ist noch in der Firma im Norden, von der ich wegging, als wir nach Bayern zogen. Zwei Insolvenzen hat die Firma inzwischen mitgemacht und der Rest, der dort noch arbeitet, verdient heute, bei gleicher Arbeit, fast 400 Euro weniger. Das ist schon echt heftig. Ich bin damals genau zum richtigen Zeitpunkt „abgehauen“.“

    Ja, es liest sich so, als hättest du zum richtigen Zeitpunkt den Absprung geschafft, aber vielleicht konnte dein bester Freund ja auch nicht so wie du. Da kann es doch ganz viele Gründe geben, warum er noch immer bei diesem Arbeitgeber „aushält“. Wollte ich nur mal anmerken. 😉

    • Wortman said

      Der hatte Haus und noch ein kleineres Kind. Das wäre sowieso nicht gegangen. Ich bin ja freiwillig ausgeschieden und hab den Sprung ins kalte Wasser nach Bayern gemacht 😉
      Es ging mir jetzt nur darum, dass ich vielleicht unter den 300 gewesen wäre, die ihren Job in den letzten Jahren verloren hatten. Von daher war der Weggang schon zum richtigen Zeitpunkt.
      Mein Freund hat auch schon paar Mal überlegt,anzuhauen aber was dann? Inzwischen Anfang 50, körperlich angeschlagen. Da finde erstmal was. also versuchst du, die letztem 10 Jahre irgendwie herumzukriegen.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: