Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Gefahren’

Große Gefahren

Posted by Wortman - 5. Dezember 2018

Große Gefahren haben das Schöne,
dass sie Brüderlichkeit
von Fremden ans Licht bringen.

Viktor Hugo

Advertisements

Posted in Nicht kategorisiert | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Trailer zu The Returned

Posted by Wortman - 19. November 2013

Französische Serie über eine Gruppe von Menschen aller Altersgruppen, die versucht, aus einem Bergdorf nach Hause zu kommen. Was niemand von ihnen weiß: Sie alle sind bereits seit Jahren tot und streifen nun als Geister umher. Während ihrer abenteuerlichen Rückkehr treffen sie auf manche Gleichgesinnte und sehen sich schier unüberwindbaren Gefahren ausgesetzt.

Ich habe die Pilotfolge geschaut und muss sagen, das hat was. Es geht langsam voran aber der psychologische Grusel zeigt seine Wirkung in der knappen Stunde. Ich bin gespannt auf die zweite Folge. Ich hoffe, die bekomme ich auch demnächst in die Finger.

Posted in Filmwelt - Serien | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 7 Comments »

[Off Topic] Zeitreise

Posted by Wortman - 26. August 2008

Alles nimmt seinen Anfang an dieser Stelle…

Wer hat nicht schon einmal von einer Zeitreise geträumt. In alte Zeiten zurück reisen, sehen, wie Geschichte oder andere Dinge abgelaufen sind.
Doch ist sich auch jeder der großen Gefahr bewusst, die solche Reisen verursachen?
Man MUSS sich vor Augen führen (für den Fall das “Leben” auch wieder existent ist bei einer Zeitreise), dass JEDER Handgriff in die Geschichte katastrophale Folgen für die Zukunft haben wird/kann.

Beispiel
Wir reisen ins Jahr 1597 und retten ein kleines Mädchen vor dem Überfahren durch eine Kutsche. Im ersten Moment eine tolle Leistung, im zweiten Blick eine Tat die unser eigenes Leben oder das vieler tausend Menschen auslöschen könnte.
Warum?
1. Wäre das Mädchen „geschichtlich“ gestorben, hätten ihre Eltern aus Trauer über den Verlust vielleicht neuen Nachwuchs gezeugt. Das könnte der/die eigene Urahn(in) gewesen sein. Durch die Rettung wird der Verlauf geändert und man hat sich gerade selbst getötet.
2. Dieser „neue“ Nachwuchs ist der/die Urahn(in) von Menschen die z.B. wichtige medizinische Entdeckungen gemacht hätten. Viele Entdeckungen basieren auf Zufall. Wäre von jemand anderen der gleiche Zufall entdeckt worden?

Könnte ich eine Zeitreise machen, würde ich als erstes Adolf Hitler umbringen!“
Ein immer gern gesagter Wunsch, den jeder anständige Mensch unter normalen Umständen auch zustimmen müsste (wie ich auch). Die Katastrophe wäre personell die Gleiche wie bei Punkt 1 und 2: Millionen Menschen würden aufhören zu existieren, da sie nur deswegen entstanden sind, weil PartnerINNEN im Krieg gefallen sind und die Überlebenden neu heirateten.
Dazu kämen die ganzen wirtschaftlichen Aspekte, die sich aus der Nachkriegszeit ergeben hatten.

Eine Überlegung
Ein interessanter Gedanke, vergangene Kulturen, Tiere zu sehen, reist man in der Zeit rückwärts. Ein andere Grundüberlegung stellt die berechtigte Frage, können wir das überhaupt sehen? Kann Leben wieder auferstehen? Was einmal war, kann nicht mehr sein. Trifft man nur auf „tote“ Materie wie Häuser etc. und ist „alleine“ in der Vergangenheit oder lässt das Paradoxon der Zeitreise jahrhunderte/jahrtausende altes Leben wieder entstehen?

Tod und Untergang
Zeitreise muss, wenn sie rückwärts funktioniert, auch in die Zukunft möglich sein. Ist ein Mensch innerlich so stark, mögliche Dinge zu verkraften, die sein eigenes Umfeld betreffen? Zurück in der Gegenwart wird diese Person alles versuchen, die mögliche Zukunft zu ändern und somit andere Dinge auslösen, die unter Umständen wieder zum Ausgangspunkt des Gesehenen zurück führen.

Auflösung
Viele Artikel und auch einige Science-Fiction-Filme behandeln dieses Thema. Reist man in eine nahe Vergangenheit, kann man sich selbst gegenüber stehen oder würde ein Zusammentreffen zu einer Auflösung der gewesenen und der gereisten Person führen?

Was denkt ihr?
Was könnte, würde oder müsste sein wenn ihr eine Zeitreise unternehmt?

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 32 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: