Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Oberleitungen’

Urlaub am Königssee Tag 3

Posted by Wortman - 27. August 2018

Am Donnerstag haben wir einen Abstecher nach Salzburg gemacht. Dank Gästekarten kostete die Fahrt mit dem Linienbus von Berchtesgaden nach Salzburg und zurück nur 13 Euro.

Festung Salzburg

Die Fürstbischöfliche Residenz

Brunnen vor der Residenz

Nicht nur in Wien gibt es Fiaker

Die Festung ist schon sehr beeindruckend. Zuerst fährt man mit der Festungsbahn den Berg hinauf. Außenbilder von der Festung kommen noch in einem gesonderten Beitrag.

Blick über einen Teil von Salzburg mit der Residenz

Die Festung beherbergt u.a. auch ein interessantes Marionettenmuseum.

Trapp – Familie als Marionetten

Marionetten

Bäume aus Bernstein

Als wir von der Festung wieder herunter waren, konnten wir es uns nicht verkneifen, eine Rundfahrt durch die Altstadt mit dem Fiaker zu machen.

Kutschfahrt

Mozart. An ihm kommt man nirgendwo vorbei in Salzburg

Schmale Gassen

Amüsiert habe ich mich allerdings über die elektrifizierten Stadtbusse in Salzburg. Die beziehen ihren Strom per Abnehmer von Oberleitungen. Das kenne ich eigentlich nur von Straßenbahnen.

Posted in Fotos: Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Comments »

Die Reise nach Ungarn 4

Posted by Wortman - 19. August 2016

Ich hatte es ja schon im ersten Beitrag erwähnt gehabt, dass es einen extra Bericht zu der Stadt gibt, wo wir während der paar Tage gewohnt hatten. Die Stadt heißt Pápa und hat um die 32.000 Einwohner.
Eine Sache war hier wirklich kurios: In der „Innenstadt“ haben fast alle Läden Mo – Fr von 8 – 17 Uhr geöffnet und Samstags bis 12 Uhr. Außerhalb gab es den Vollsortimenter „Tesco“. Der hatte von Mo bis Sa von 6 – 22 Uhr geöffnet. Gegenüber unserem Apartments gab es einen kleinen „Tante – Emma – Laden“. Mo bis Sa von 5 – 22 Uhr geöffnet und Sonntags von 6 – 20 Uhr.
Wir haben in der Stadt keine Ampeln gefunden aber jede Menge Kreisel 🙂
Und Zebrastreifen sind erst zu überqueren, wenn man sieht, dass ein Auto auch anhält. Die brettern einfach drüber. Man quert die Straße. Deswegen hat man als Fußgänger auf dem Zebrastreifen keine „Vorfahrt“.

Fußgängerzone von Pápa

Teil des Hauptplatzes

Dir Kirche mitten auf dem Hauptplatz

Das würde es in Deutschland nie geben: Neben der Kirche, mitten auf dem Hauptplatz, ein großer Kinderspielplatz.

Rechts hinter der Kirche

Direkt hinter der Kirche: Schloss Esterházy

Wir sind in den paar Tagen durch viele Dörfer gekommen. Dort bot sich uns das gleiche Bild wie in Pápa.

Hergerichtete Häuser…

…und gleich daneben trostlose Straßen.

In Deutschland sehr selten: Oberirdische Leitungen

Ein Straßenschild, welches man in Deutschland wohl vergebens suchen wird 🙂

Auf Land- oder Bundesstraßen sind bei Ortsschildern gut 100m vorher gelbe Querstreifen auf der Fahrbahn. Als Hinweis, es kommt eine Ortschaft. In der Stadt sind diese gelben Querstreifen vor den Zebrastreifen.

Wenn man sich im Umland umsieht, bekommt man überall das Gleiche geboten: Natur satt! 🙂

Drei interessante Sachen sind uns beim Durchqueren in Österreich aufgefallen. Die sollte man in Deutschland auch einführen!
01. Auf der Autobahn stehen große Schilder mit „Rechtfahrgebot beachten!“
02. Auf dem Pannenstreifen sind weiße Orientierungspunkte, falls es starken Nebel gibt.
03. In jedem Kreisel steht ein Schild „Beim Herausfahren blinken!“

Bilder: T.R. aka Wortman

Posted in Fotos: Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: