Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Platz’

Die Reise nach Ungarn 4

Posted by Wortman - 19. August 2016

Ich hatte es ja schon im ersten Beitrag erwähnt gehabt, dass es einen extra Bericht zu der Stadt gibt, wo wir während der paar Tage gewohnt hatten. Die Stadt heißt Pápa und hat um die 32.000 Einwohner.
Eine Sache war hier wirklich kurios: In der „Innenstadt“ haben fast alle Läden Mo – Fr von 8 – 17 Uhr geöffnet und Samstags bis 12 Uhr. Außerhalb gab es den Vollsortimenter „Tesco“. Der hatte von Mo bis Sa von 6 – 22 Uhr geöffnet. Gegenüber unserem Apartments gab es einen kleinen „Tante – Emma – Laden“. Mo bis Sa von 5 – 22 Uhr geöffnet und Sonntags von 6 – 20 Uhr.
Wir haben in der Stadt keine Ampeln gefunden aber jede Menge Kreisel 🙂
Und Zebrastreifen sind erst zu überqueren, wenn man sieht, dass ein Auto auch anhält. Die brettern einfach drüber. Man quert die Straße. Deswegen hat man als Fußgänger auf dem Zebrastreifen keine „Vorfahrt“.

Fußgängerzone von Pápa

Teil des Hauptplatzes

Dir Kirche mitten auf dem Hauptplatz

Das würde es in Deutschland nie geben: Neben der Kirche, mitten auf dem Hauptplatz, ein großer Kinderspielplatz.

Rechts hinter der Kirche

Direkt hinter der Kirche: Schloss Esterházy

Wir sind in den paar Tagen durch viele Dörfer gekommen. Dort bot sich uns das gleiche Bild wie in Pápa.

Hergerichtete Häuser…

…und gleich daneben trostlose Straßen.

In Deutschland sehr selten: Oberirdische Leitungen

Ein Straßenschild, welches man in Deutschland wohl vergebens suchen wird 🙂

Auf Land- oder Bundesstraßen sind bei Ortsschildern gut 100m vorher gelbe Querstreifen auf der Fahrbahn. Als Hinweis, es kommt eine Ortschaft. In der Stadt sind diese gelben Querstreifen vor den Zebrastreifen.

Wenn man sich im Umland umsieht, bekommt man überall das Gleiche geboten: Natur satt! 🙂

Drei interessante Sachen sind uns beim Durchqueren in Österreich aufgefallen. Die sollte man in Deutschland auch einführen!
01. Auf der Autobahn stehen große Schilder mit „Rechtfahrgebot beachten!“
02. Auf dem Pannenstreifen sind weiße Orientierungspunkte, falls es starken Nebel gibt.
03. In jedem Kreisel steht ein Schild „Beim Herausfahren blinken!“

Bilder: T.R. aka Wortman

Werbeanzeigen

Posted in Fotos: Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Comments »

Mein Teller…

Posted by Wortman - 29. März 2016

…such dir einen anderen Platz Daumenbesitzer 🙂

Bild: T.R. aka Wortman

Posted in Fotos: Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 27 Comments »

Three Days after

Posted by Wortman - 7. November 2013

Drei Tage bzw. mit heute vier Tage, geht der Herr Zwackelmann in den Kindergarten. Die Tagesmutter hatte uns überraschend rausgeworfen, weil sie mit Nikolaj nicht mehr klar kam. Er war zu arg mit den anderen kleinen Kindern. Wir denken, es lang an der Unterforderung. Die restlichen Kinder alle viel kleiner und seinen Bewegungs- sowie Mitteilungsdrang konnte er dort wohl nicht mehr richtig ausleben. Egal…

Zum Glück hatte es sehr schnell mit einem Kindergarten geklappt. Innerhalb von einer Woche hatten wir den Platz. Es macht ihm sichtlich Spaß dort hin zu gehen. Große Kinder, Herausforderungen und er ist richtig beschäftigt.

Nach der „Kein Foto bitte“ – Aktion konnte Maus ihn doch noch überreden, ein Kindergarten – Startbild machen zu lassen 😉

Das Schärfste war am Dienstag, als ich auf Arbeit war. Maus holte den kleinen Mann ab und kurz danach erreichte mich diese SMS:
…Ich glaube es nicht: Unser Sohn wurde zum Abschied von FÜNF Mädchen umringt und gestreichelt…
So klein und schon ein Cassanova 😉 🙂

Bild: T.R. aka Wortman

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 27 Comments »

Der Countdown läuft

Posted by Wortman - 16. Dezember 2012

In drei Tagen startet der große Umzug. Das wird noch richtig wild werden. Die Bodenleger wollten letzte Woche den neuen Boden in die Küche gelegt haben, sind aber nicht aufgetaucht. Trotz mehrfachen Anrufens beim Vermieter. Morgen ist ihre letzte Chance bzw. Möglichkeit.

Für uns ist natürlich das Problem da, dass wir die Regale und den den Schrank für die Speis nicht aufbauen und rein stellen können. Somit fehlt uns Platz zum Lagern und einige Küchenkartons mussten deswegen schon in den Keller.

Morgen Vormittag fällt „Möbel aufbauen“ auch weitgehends aus, da ich u.a noch ins Möbelhaus muss um meinen neuen Schreibtisch und einen Küchenschrank abzuholen.

Die Zeit läuft irgendwie schneller als uns lieb ist…

Zum Glück hatten wir gestern noch einmal einen Sprinter und unter Mithilfe eines Freundes konnten wir gestern schon mal die Tiefgarage und den Keller leer machen – und eine große Anzahl Kartons rüber bringen.

 

 

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 23 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: