Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Projekte’

Fotoprojekt(e) 2022

Posted by Wortman - 27. Dezember 2021

Ohne dem kann ich gar nicht leben 😆 Die machen immer so viel Spaß. Nicht nur das eigene Erstellen, sondern auch die kreativen Ideen der Teilnehmer.

01. Das Projekt P10
10 Wochen lang gibt es jeden Sonntag einen Begriff, der innerhalb einer Woche umgesetzt werden sollte.
Anfangen würde ich damit am 30. Januar. Der letzte Begriff würde dann am 03. April erscheinen.
Ein Beispiel dafür wäre HIER.
Ich werde auf alle Fälle das Projekt P10 Ende Januar starten.
Wer dort mitmachen möchte, kann es hier dann verlauten lassen. 🙂
Es wird dann rechtzeitig noch eine Erinnerung geben 🙂

Ich hätte noch folgende Ideen anzubieten:
Diese beiden Projekte sind eher optionaler Natur. Wer weiß, wer sonst noch auf interessante Ideen kommt. 😉

02. Projekt ABC
„puzzleblume“ hatte angeregt, das Projekt nächstes Jahr noch einmal zu machen. Persönlich hätte ich nichts dagegen. Dann aber in 29 Wochen hintereinander mit Ä,Ö,Ü in der zweiten Jahreshälfte. Starttermin wäre somit der 12. Juni, das Ü wäre dann am 25. Dezember dran.

03. 29 Tage – 1 Objekt
Das letzte Mal lief dieses Projekt 2016. Heute müsste es dann 30 / 31 Tage heißen, je nachdem, welcher Monat genommen wird.
Aufgabe ist, sich ein festes Objekt zu suchen (ich hatte damals das Krokodil Herbert ausgesucht) und eben 30/31 Tage lang täglich ein Foto zu posten.
Die einzige Vorgabe die es gibt: Tag 1 dient der Vorstellung des ausgesuchten Objektes. Ab Tag 2 könnt ihr euch frei entfalten.
Ein Beispiel gibt es HIER.

Posted in Projekte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 27 Comments »

Fragment 1.4: Death in Life

Posted by Wortman - 2. Juni 2020

Die Männer standen im ersten Stock des Hauses hinter den Gardinen. Sie beobachteten die Straße. Ein weiterer Soldat sicherte den Treppenaufgang für den Fall, dass etwas in das Haus eindrang.
Eine kleinere Horde wankte durch die Straße. Hier und da schienen sie Geräusche zu hören, da immer wieder einige Wesen die Richtung änderten und gegen Türen oder größere Scheiben liefen.
Unerwartet änderte die Gruppe ihre Richtung und lief gegen eine Schaufensterscheibe. Etwas im Inneren schien sie angelockt zu haben.
Plötzlich flog etwas durch die Luft und die Scheibe zerbast. Sofort drängten die Wesen ins Innere.
„Sarge, haben sie das gesehen?“
„Nein, was denn?“
„Eine der Kreaturen hat einen Stein in die Scheibe geworfen!“
„Das ist unmöglich. Da haben sie sich getäuscht.“
„Nein“, erwiderte der Soldat mit fester Stimme. „Ich hab es genau gesehen. Wie geht das?“
„Das würde Intelligenz voraussetzen. Das kann nicht sein.“ Der Sergeant entsicherte seine Waffe. „Männer, wir erledigen diese Kreaturen. Passt auf, ob sich jemand anders als gewöhnlich benimmt.“
Die Männer rannten die Treppe herunter und liefen auf die Straße. Sofort eröffneten sie das Feuer auf den Rest der Horde, die sich noch vor dem Laden befand. Der Rest dieser Wesen drängte zurück auf die Straße. Angezogen von den lauten Schussgeräuschen.
Zwei der Wesen drehten sich um, rannten um die Hausecke herum und verschwanden.
Der Sergeant runzelte die Stirn. „Was war das, verdammt?“

Posted in Projekte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Fragment 1.3: Death in Life

Posted by Wortman - 29. Januar 2017

In diesem Trümmerfeld war es für die Männer schwierig, eine geeignete Deckung zu finden.
Zwischen den Trümmern lagen Knochenreste. An einer Hausecke lehnte ein Skelett an der Wand. Es wirkte fast, als würde es sich ausruhen.
Ein Stück die Straße herunter stand die Ruine eines Diners. Dort glaubten die Männer, könnten sie sich besser verschanzen.
Zumindest sa es aus der Entfernung so aus.
Die vier Männer machten sich auf den Weg.

Posted in Projekte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Fragment 1.2: Death in Life

Posted by Wortman - 27. Januar 2015

Im Normalfall war ihre Tarnung wirklich perfekt. Sie bewegten sich im Gleichklang der Truppe. Es fiel niemanden auf, der diese Gruppe oberflächlich beobachtete.
Gab es Geräusche und die Bewegungsrichtung der Gruppe änderte sich, dann hatten man die Chance herauszufinden, ob neue Exemplare dabei waren. sie verhielten sich distanzierter zu den möglichen Tönen und bewegten sich koordinierter und vor allen Dingen schneller auf die Geräusche zu.
Seit zwei Tagen gab es keine Meldungen mehr über zielgerichtete Angriffe. Irgendetwas stimmte nicht. Bestand die möglichkeit, dass es womöglich einen geplanten Großangriff geben könnte? Noch vor ein paar Monaten wäre das nicht mal denkbar gewesen. Jetzt aber musste man mit allem rechnen.
Gab es vielleicht weitere Entwicklungssprünge?
Welche Richtung könnten die einschlagen?

Was bliebe für uns oder mit uns noch übrig?

Posted in Projekte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: