Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Respekt’

Go Godzilla 2

Posted by Wortman - 3. Juni 2019

Gareth Edwards „Godzilla 2014“ war cool. Godzillas Gegner Muto war genial. Leider hatten beide Monster bisschen zu wenig Screentime.

War heute im Kino und habe mir „Godzilla 2“ angesehen. Ich muss sagen, mein Respekt an Michael Dougherty. Lasst den Mann noch einige Godzilla – Filme machen. Er weiß, wie man es richtig macht.
Ich bin total begeistert. Sicherlich war wieder bisschen zu viel Mensch und seine Theatralik dabei aber rundum muss ich sagen, Dougherty hat es gerockt! Super Job gemacht!
Überaus begeistert war ich von Mothra. Wie Mothra ihre Energie bekommt und auch kämpft, das haben sie perfekt aus den Originalfilmen kopiert. So macht Kino Spaß.
Screentime gab es für Godzilla jede Menge… hätte aber immer noch bisschen mehr sein können 😉

Im Abspann wurde dann noch einmal der originale „Godzilla Marsch“ gespielt. Das war so geil. Und der Mosura – Song wurde ebenso gespielt. Das ist das Mothra – Erweckungslied der Zwillinge auf Infant Island. Leider nur instrumental aber immerhin.  Dazu gab es auch einen Hinweis innerhalb des Films.
Kleiner Tip: Schaut auch den Abspann bis zum Ende an. Da kommt noch was 😉

Den Trailer gibt es HIER

Werbeanzeigen

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | 14 Comments »

Ein WOW – Effekt

Posted by Wortman - 14. April 2017

Heute Mittag hatte ich die letzten zwei Stunden vor dem Feierabend an der Sperrgespäckannahme im Terminal 2 verbracht. Da kam eine alte Dame um ihr etwas modifiziertes „Minirad“ abzugeben. Es hatte u.a. einen erhöhten Gepäckträger, so dass man an den Seiten größere Taschen befestigen konnte.
Auf dem Baggage – Tag stand, dass Sie nach Warschau fliegen wollte.

„Sagen Sie mal, wäre es nicht billiger, sich in Warschau einfach ein Fahrrad zu mieten“?
„Ich möchte ja nicht in Warschau mit dem Fahrrad herumfahren.“
„Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.“
„Ich fliege heute nach Warschau und morgen früh fahre ich mit dem Fahrrad nach Dresden.“
„Sie machen was?“
Mir sind fast die Augen aus dem Kopf gefallen. Die Dame war augenscheinlich auch schon älter.
„Ich fahre mit dem Rad nach Dresden.“
„Darf ich Sie fragen, wie alt Sie sind?“
„83!“, antwortet Sie mit einem strahlenden Lächeln. „Ich mach das so zwei- oder dreimal im Jahr.“
Ich musste erstmal durchatmen.
„Was haben Sie sich denn für ein Zeitlimit gesetzt?“
„So gute vier Wochen.“
„Sie haben meinen vollen Respekt und meine Hochachtung. WOW! Ich bin echt sprachlos.“
Sie hat sich köstlich amüsiert und ist Richtung CheckIns abgedampft. Ich hab ihr noch eine tolle Tour gewünscht.

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 20 Comments »

Frei zu sein

Posted by Wortman - 2. Juli 2015

Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen,
sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert.

Nelson Mandela

Posted in Nicht kategorisiert | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 6 Comments »

Kleines Resümee

Posted by Wortman - 19. Mai 2011

Seid eineinhalb Wochen bin ich nun offiziell in Eltern- oder Papazeit. Es ist eine sehr interessant, schöne und ab und zu auch anstrengende Erfahrung für mich. Respekt allen Mamas, die sich dieser Aufgabe stellen (müssen).
Was hat man nicht mehr? Zeit. Irgendwie verfliegt so ein Tag wie im Fluge. Kind versorgen, es beschäftigen und zwischendurch die Versuche, irgendetwas im Haushalt zu tun oder andere Dinge erledigen.

Maus hat sich ja nach der Geburt von Nikolaj bei diversen kostenlosen Baby-Clubs angemeldet. Wie zum Beispiel bei Real, DM, Felicitas oder Hipp. Eine schöne Sache. Zwischendurch kommen immer mal wieder kleine Päckchen mit nützlichen Dingen. Gestern kam wieder eines von Hipp. Drin waren Probiergläschen, Minizahnbürste und eine kleine Tube Zahnpasta. Da bin ich gespannt, wie es wird, so einen kleinen Mausezahn zu putzen. Apropo Zahn: Nikolaj ist zwar gerade erst über vier Monate alt aber der erste Zahn drängt schon langsam ins Freie.

Gestern war ein etwas übler Tag. Am Dienstag bekam Herr Zwackelmann seine zweite Impfrunde. Die hat er klasse weg gesteckt – bis gestern. Da hat das Fieber zugelangt und er war auch so sehr quackig. Liegt wohl auch mit am drängelnden Zahn. Auf alle Fälle war es ein Tag für stählerne Nerven und unendlicher Geduld 😉
Heute Morgen grinst und strahlt er schon wieder wie ein Honigkuchenpferd.

Wenn ich mit Herrn Zwackelmann unterwegs bin, werde ich entweder bestürmt oder komisch angeguckt. Bevorzugt „ältere“ Damen stürmen dann immer Papas Kinderwagen oder MaxiCosi, während „jüngere“ mich oftmals blöd anschauen.
Seltsamerweise hat mich noch niemand mit „da haben sie aber einen süßen Enkel“ beworfen. Anscheinend strahlt man so etwas wie „Papa-sein“ aus, keine Ahnung.

Zum Schluss kann ich nur sagen: Eine tolle Erfahrung, es macht sehr viel Spaß und ich freue mich schon, wenn er richtig alleine sitzen kann und wir Rasenflächen und Sandkisten erkunden können.

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 32 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: