Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Tagebuch’

Jahresrückblick 2018

Posted by Wortman - 1. Januar 2019

Januar
– Es gab Besuch vom Bodensee
– Herr Zwackelmann schaut Eishockey
– Seltsame Ringe am bayerischen Himmel

Februar
– Lufthansa stellt sein neues Marken – Design vor
– Es gibt Gespenster-Schreck-Spray
– Juliette hat ein geheimes Tagebuch

März
– Das ist eine gute Frage
Digitalität ist überall
– Zu Besuch im Norden

April
– Besuch im Zirkus Feraro
– Besuch im Legoland Günzburg
– Unsere Wiese ist weg

Mai
– Herr Zwackelmann und der Spendenlauf
– Besuch im Dinopark Altmühltal
– Besuch des Lohhofer Volksfestes

Juni
Biergarten ist immer gut
– Eine Zeitreise im Herrenzimmer
– Seltsam, was manche mit in den Biergarten nehmen

Juli
– Unser Stammitaliener hat 30jähriges Jubiläum
– Unser Theaterverein macht einen Ausflug
– Die Nacht des Blutmondes

August
– Besuch des Gäubodenfestes in Straubing
– Tegernsee und die Oedbergalm
– Zu Besuch in Salzburg

September
– Das Tassenprojekt wird gestartet
– Besuch des Volksfestes in Freising
– Besuch des Lego Bugatti am Münchner Flughafen

Oktober
– Der Theatertrailer geht online
– Das Fotoprojekt P10 wird gestartet
– Zwei neue Mitbewohner haben wir bekommen

November
– Besuch der Spielwiesn 2018
– Besuch des Wintermarktes am Flughafen
– Der erste Schnee

Dezember
– Besuch des Christkindlmarktes in Freising
– Arbeiten im Schneegestöber
– Ich habe einen Alien Chestburster

Allen sage ich auch dieses Jahr: Liebe BloggerInnen aus meinen Linklisten und die nicht drin stehen, ihr seid mir alle ans Herz gewachsen.
Ich möchte niemanden missen!

Statistik bis Ende 2018
Total Views: 858.447
Beiträge: 5.216
Kommentare: 99.074
Follower: 733

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Comments »

Den Story – Anfang schreiben

Posted by Wortman - 15. Oktober 2018

So wie ich auch, werden bestimmt noch mehr ein Problem damit haben, ihrer Geschichte einen richtigen Start zu geben. Auf der Webseite wikiHow habe ich dazu ein paar interessante Anregungen gefunden:

01. Stell „Was-wäre-wenn”-Fragen, um deine Vorstellungskraft anzuregen.

02. Stell „Ich-frage-mich”-Fragen, um eine realistische Geschichte zu schreiben.

03. Belausche die Unterhaltungen anderer Leute.

04. Habe ein Tagebuch für plötzliche Einfälle.

05. Lies so viel es geht.

06. Benutz einen Geschichtengenerator.

Anregungen zu den 6 Punkten und weitere Informationen findet man auf wikiHow.

Posted in Schreibtipps | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Fragment 1.10: Tagebuch

Posted by Wortman - 15. August 2015

Als die Drei näher kamen konnte ich erkennen, dass eine Person ein Pferd hinter sich führte. Es war Valerian und er brachte zwei Fremde mit. Nach der Begrüßung stellten sich die beiden Fremden als Prof. Ransbach und Frank Steiner vor. Sie waren völlig durcheinander von den Dingen, die ihnen Valerian auf dem Weg zu uns erzählt hatte. Angesprochen auf die Gerätschaften und das Funkgerät, sagte der Jüngere, dass die Sachen ihnen gehörten.
Nach des Professors Erzählung hatte er einen Teleporter gebaut, der sich jetzt allerdings als Zeitmaschine herausstellte. Sie waren nicht irgendwo gelandet, sondern am gleichen Ort, nur weiter in der Zukunft. Nach der genannten Jahreszahl des Professors waren inzwischen gut 145 Jahre vergangen. Wir standen hier Menschen aus der Zeit vor der großen Katastrophe gegenüber.
Eine dunkle Vorahnung überkam mich…

Tagebuch von
Pater Ignatius
22. Juni 76 n.K

© 2015 T.R. aka Wortman

Posted in Projekte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Comments »

Fragment 1.9: Tagebuch

Posted by Wortman - 6. August 2012

Am Nachmittag erreichten wir den besagten Ort in der Grenzzone. Es war eine kleine Ruine. Im Inntenteil stand eine Kiste mit diversen Ausrüstungsgegenständen und ein Funkgerät. Das Gerät war von seiner Bauweise her völlig veraltet, sah aber trotzdem wie neu aus.
Spuren fanden wir keine. Sollten welche vorhanden gewesen sein, hatte der Wind sie verweht. Giselher und ich beschloßen, die Umgebung nicht abzusuchen, sondern ein Lager aufzubauen und auf die Rückkehr Valerians zu warten.

In der Nacht hörte ich wieder dieses seltsame Summen. Es schien näher zu sein als in der letzten Nacht. Wieder entfernte sich das Geräusch, wurde immer leiser.
Am Morgen wurde ich durch ein heftiges Schütteln geweckt. Giselher zeigte aufgeregt in eine Richtung. Ich rieb mir die Augen und sah in der Ferne drei Schemen. Sie kamen direkt auf uns zu.

Tagebuch von
Pater Ignatius
22. Juni 76 n.K

© 2012 T.R. aka Wortman

Posted in Projekte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: