Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Tattoo’

Piraten der Barracuda-Bucht

Posted by Wortman - 16. Juni 2020

Nach sieben Stunden Arbeit war es geschafft. Das Set „Piraten der Barracuda-Bucht“ mit seinen 2545 Teilen war endlich fertig. Eine Bautüte blieb übrig. Warum? Dazu gleich mehr.
Das Set ist der Hammer, auch wenn ich drei Sachen bemängeln muss, die mir nicht so wirklich gefallen.

01. Ein Piratenschiff hat Kanonen. So hatte ich mich gefreut, als ich sah, dass auf jeder Seite vier Kanonenklappen zu erkennen waren. Leider eine Fehleinschätzung. Hinter den Klappen verstecken sich Fenster, da der Innenraum ausgebaut ist. Unter Anderem mit einem Schlafraum.

02. Der Grund für die übrig gebliebene Tüte ist schnell erklärt. Ich war der Meinung, man zieht die drei Rumpfteile einfach ab und steckt sie als Schiff zusammen. Weit gefehlt. Da müssen an jedem der der Schiffsteile Umbauten gemacht werden. Die fehlenden Teile sind in der letzten Bautüte. Die fehlenden Segel sind dabei, damit dann das Schiff letztendlich auch vernüftig segeln kann. Da sind noch einige Seiten übrig in der Bauanleitung für diese Umbaumaßnahmen.

03. Das ist eher ein persönliches Mißfallen. Seit Lego das Piratenthema vor 20 oder mehr Jahren auf den Markt gebracht hatte, ist der Kapitän gehandicapt. Holzbein, Hakenhand und einäugig. Genau so auch wieder in diesem Set. Deswegen habe ich den Katitän auch gleich umgebaut. Die Augenklappe habe ich ihn erstmal gelassen.

Alles in Allem aber ein wirklich tolles und cooles Set. Bin froh,.dass ich es mir gegönnt habe!

Ganz klasse finde ich den Schiffsjungen mit Eimer und Schrubber 😆

Mehr Bilder von dem Set findet ihr HIER <—

Bilder: T.R. aka Wortman

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 9 Comments »

Blogparade: Gegen den Strom – 10 unbekannte oder unbeliebte Lieblingsfilme

Posted by Wortman - 24. Mai 2016

Die Königin der Blogparaden hat mal wieder zugeschlagen und eine neue Blogparade gestartet.
Aufgabe ist es dieses Mal, 10 Filme zu nennen, die man liebt aber die andere entweder nicht kennen oder garantiert nicht mögen.
Schauen wir mal, was mir so einfällt. Die Reihenfolge entspricht keiner Wertung.

01. Expedition in die Zukunft (Idaho Transfer)

02. Die Weisheit der Krokodile

03. Buckaroo Banzai

04. Bubba Ho-Tep

05. Fido – Gute Tote sind schwer zu finden

06. Formicula

07. Tattoo

08. Zeit der Wölfe

09. Himmel und Hölle – Bleibt gut, wenn ihr könnt

10. Männer die auf Ziegen starren

Wer mitmachen möchte, sollte auf den Beitrag der SingendenLehrerin verlinken.
Zu mir wäre natürlich auch nett 😉

Posted in Stöckchen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | 37 Comments »

Stöckchen: Top 10 Filmzitate

Posted by Wortman - 21. August 2014

Der Herr Bullion hat mich mit einem Stöckchen beworfen und ich habe es aufgefangen. Man soll seine 10 liebsten Filmzitate aufzählen.

01. Ein Mann ohne Motiv ist ein Mann den niemand verdächtigt. Lass deine Gegner immer im Unklaren! Wenn sie nicht wissen wer du bist oder was du willst, werden sie nicht wissen, was du als nächstes planst. (Lord Petyr “Littlefinger” Bealish – GoT 4. Staffel)
-Ein Spruch, den ich absolut geil finde. Könnte meiner sein 😉

02. Ein Mann der nichts fürchtet, ist ein Mann, der… der nichts liebt. Aber wenn er nichts liebt, welche Freude hat er dann am Leben? Nun… ich mag mich irren. (König Artus zu Lancelot im Film Der erste Ritter)
-Ein Spruch, den man unbedingt beherzigen sollte.

03. Auf, ihr Reiter Theodens! Speer wird zerschellen, Schild zersplittern! Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt! Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt! Toood! Toood! Toood! Auf, Eorlingas! (König Theoden zu seiner Armee im 3. Teil von Herr der Ringe)
-Die Hörner erschallen, die Armee gruppiert sich auf der Anhöhe. Dann Theodens Ansprache und der Ritt hinein in die Schlacht um Minas Tirith. Da bekomme ich auch beim 10. Mal noch Gänsehaut.

04. Es hat ein Bullenmotor auf 350 PS aufgeblasen, es hat Bullenreifen, Bullengetriebe und Bullenstoßdämpfer. Das ist ein Modell das von katalytischen Konvertern gemacht worden ist, läuft also mit Normal-Benzin. Was sagst du jetzt? Ist das das neue Blues Mobil, oder was?! – Der Zigarettenanzünder ist im Arsch! (Elwood und Jake Blues – Die Blues Brothers)
-Ich könnte fast den ganzen Film hier zitieren. Der ist voll mit klasse Sprüchen.

05. Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst. (Untertitel der Serie Millennium)
-Es ist kein wirkliches Filmzitat, sondern der Untertitel der Serie Millennium. Dieser Satz ist seit fast 20 Jahren einer meiner Leitsprüche. Steht seit Anfang an auf meiner „Über mich“ – Seite hier im Blog.

06. Sechs Menschen sind wegen mir gestorben. – Falsch! Sieben. George Zipp ist heut morgen gestorben. (Elaine und Ted in Die unglaubliche Reise in einem total verrückten Flugzeug)
-Ich mag diese Komödie einfach. Ebenso den Nachfolger mit dem Raumschiff. Der Spruch hat sich festgesetzt.

07. Ich habe… fragwürdige Dinge getan. Da ist aber nichts, wofür der Gott der Biomechaniker dich in den Himmel lassen würde. (aus Blade Runner)
-Der Film ist einfach genial. Da könnte ich einige Zitate aufzählen.

08. Ich bewundere die konzeptionelle Reinheit. Geschaffen, um zu überleben. Kein Gewissen beeinflusst es. Es kennt keine Schuld, oder Wahnvorstellungen ethischer Art (aus Alien 1)
-Es beschreibt wunderbar mein außerirdisches Lieblingswesen.

09. Du bist wieder randvoll mit guten Neuigkeiten – Und du bist zu häßlich um ewig zu leben (aus Heartbreak Ridge)
-Eastwood als Gunny Highway ist cooler als Gunny Hartman aus Full Metal Jacket.

10. Er hat sich mir deiner Waffe, in deiner Hand selbst erschossen?  (aus dem Film Tattoo)
-Da kann man nicht viel zu sagen. Den Film muss man sehen 😉

.

Nominieren für dieses Stöckchen werde ich niemanden. Wer es mag, kann es gerne mitnehmen und dann hierher verlinken. Danke.

Posted in Stöckchen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 34 Comments »

Tattoo

Posted by Wortman - 22. August 2013

Ein Nachwuchscop macht sich mit seinem abgezockten älteren Kollegen auf die Verfolgung von skrupellos vorgehenden Devotionalienjägern. In seinem Regiedebüt gelingt Robert Schwentke mit Tattoo ein außergewöhnlich düsterer, knallharter deutscher Thriller.

Marc Schrader ist alles andere als ein Vorzeigepolizist. Mit Ach und Krach die Polizeischule bestanden, scheint seine Karriere bald schon wieder beendet. Bei einer Razzia findet Hauptkommissar Minks bunte Pillen in Marcs Jacke. Doch der wegen seiner eigenwilligen Methoden gefürchtete Kommissar hat Größeres mit Marc vor. Er soll ihm den Zugang zur nächtlichen Drogenszene ermöglichen in der Minks seine vor zwei Jahren verschwundene Tochter vermutet.
Bereits die ersten Ermittlungen führen Marc zur verbrannten Leiche einer jungen Frau und einer Reihe ähnlich gelagerter, mysteriöser Mordfälle. Allen Opfern ist eines gemein: Ihnen wurde ein Teil der Haut abgezogen.

Thriller sind im deutschen Kino noch immer eine Seltenheit. Tattoo nimmt mutig die Herausforderung an und überzeugt mit atmosphärisch gelungenen Bildern und einer hervorragenden Besetzung.

Posted in Filmwelt - Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , | 7 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: