Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Tutorial’

Color Key 7

Posted by Wortman - 16. Mai 2014

Color Key mit Paint.Net

Ein Color Key mit Paint.Net ist sehr schnell gemacht. Da braucht man nicht diverse Male durch die Dateireiter zu klicken um ein Ergebnis zu bekommen.

01. Ein Bild in Paint.Net öffnen.

02. Falls das Ebenen – Fenster nicht sichtbar ist, kann man es mit F7 einschalten.

03. Oben in der Programmleiste auf EBENEN gehen und „Doppelte Ebene“ auswählen.

04. Aktiv ist die obere Ebene.  Jetzt geht man in der Leiste oben auf KORREKTUREN und klickt auf „schwarzweiß“.

05. Aus der Toolleiste aktiviert man „Radiergummi“. Damit fährt man über den oder die Bereiche, die später wieder farbig sein sollen.

06. Anschließend auf BILD gehen und „Zusammenfassen“ klicken. Der Color Key ist  fertig und kann gespeichert werden.

Einfach mal ausprobieren. Macht wirklich Spaß.

Werbeanzeigen

Posted in Selbstgemacht | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 12 Comments »

Einen Kraftort bauen

Posted by Wortman - 16. März 2014

Für den Begriff Kraftort gibt es viele Interpretationsmöglichkeiten: Der kleine Altar im eigenen Garten, eine Wallfahrtskirche, eine Quelle bis zu dem Steinkreis von Stonehenge.

Sammlung von KRAFTORTEN auf der Welt.

Eigenen Kraftort basteln
Bauanleitung für einen kleinen Kraftort der 5 Elemente.

1) Nimm ein Brett aus Holz, je nach Größe, wie man es gerne haben möchte.
2) Zeichne folgende Mandalalinien drauf

3) Suche im Wald, Bach oder auf dem Weg 8 Steine, die dir besonders gut gefallen, oder kauf welche, wenn du grade keine hast. Stell die Steine so an den Ecken und Schnittpunkten drauf.

4) Nimm nun eine kleine Grünpflanze in einem Topf, am Besten wäre sowas wie ein Farn, es sollte aber ohne Blüten sein und stell es in die Mitte.

Dieses sogenannte Kraftfeld symbolisiert die 4 Elemente und in der Mitte das 5. Element – Leben. Man kann das ganze auch um ein Haus herum machen, so das statt der Pflanze die Bewohner im Haus, das 5. Element darstellen.

Dieses Kraftfeld bewirkt eine Umkehr von schlechter Energie in einem Raum oder wirkt auch als sehr großer Aufladeort für sämtliche Dinge.

Posted in Selbstgemacht | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 15 Comments »

Das autogene Training

Posted by Wortman - 27. August 2013

Autogenes Training besteht aus vier wesentlichen Elementen:
1. Vorbereitung
2. Zurücknehmen
3. Körperverständnis
4. Autosuggestive Formel

Vorbereitung
Grundlage des Autogenes Training ist die Fähigkeit zu entspannen.
Ungeübten ist das Aufsuchen einer angenehmen, ruhigen, störungsfreien und genügend temperierten (vermeiden von Abkühlung) Umgebung zu empfehlen. Eine solche Umgebung erleichtert das Autogenes Training, ist aber nicht Voraussetzung. Spezielle Musik kann hilfreich sein, sie sollten sich aber nicht daran gewöhnen, denn schließlich heißt Selbsterfahrung sich „SELBST“-erfahren und nicht Musik hören.
Nehmen Sie eine angenehme Sitz- oder Liegehaltung ein. Die Droschkenkutscher-Haltung hat sich als besonders zweckmäßig erwiesen. Darunter versteht man eine aufrechte, leicht mit dem Rücken angelehnte Sitzhaltung.

Zurücknehmen
Im Autogenen Training wird mit Vorstellungen und Gedanken gearbeitet – „Mein Arm ist (wird) schwer“. Diese zweifellos angenehmen Erfahrungen bewirken aber auch körperliche (biochemische) Änderungen. Sie würden zwar nach einigen Stunden verschwinden, aber kontrolliertes „EINTRETEN“ in die Suggestion erfordert auch kontrolliertes „AUSTRETEN“ aus der Suggestion:
+ Arme fest:
Arme energisch strecken und beugen und dabei die Muskeln der Arme spannen und entspannen
+ Tief atmen:
Tief durchatmen und dabei Brust und Bauch spürbar bewegen.
+ Augen auf:
Langsam und ruhig die Augen öffnen

Körperverständnis
Das Körperverständnis beginnt der Einfachheit halber bei den Gliedern, bei den Händen und Armen. Dabei werden Erfahrungen verwendet, welche wir alle kennen: Ruhe, Wärme, Schwere und Rhythmik.

Autosuggestive Formel
Darunter versteht man einen Leitsatz der eine grundsätzliche Gedankenausrichtung erleichtert. „Ich bin ruhig und gelassen“ ist eine solche bekannte und sehr bewährte „Autogene Formel“. Sie ist wegen ihres sehr positiven Grundgehaltes zu empfehlen.
Es versteht sich von selbst, daß im Umgang mit „Autogenen Formeln“ verantwortlich zu handeln ist und die Inhalte deswegen keines Wegs negativ besetzt sein dürfen. Falsch geprägte Formeln können aus sozialer, psychologischer und medizinischer Sicht erhebliche Schäden anrichten!

Posted in Selbstgemacht | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 6 Comments »

Cam Underfoot XLVII

Posted by Wortman - 28. Oktober 2010

Wortman hat ja nicht nur gefeiert

…er hat auch andere Sachen gemacht.

An der Havel aufgenommen

Bild: T.R. aka Wortman

Posted in Projekt Cam Underfoot | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 25 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: