Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Vorstellungen’

Giga – Brezn

Posted by Wortman - 9. Dezember 2018

Gestern war der letzte Tag unserer Inszenierung von „Peterchens Mondfahrt“ mit zwei Vorstellungen. Zwischen den beiden Vorführungen gab es zur Stärkung belegte Riesenbrezn. Die waren sehr gut belegt und schmeckten super!

Bild: T.R. aka Wortman

Herr Zwackelmann war gestern Abend sehr traurig, dass er nicht mehr auf der Bühne stehen und spielen kann. Ihm hat das unheimlich gut gefallen.

Nach erster Schätzung dürften wir bei den 10 Vorstellungen um die 4000 Zuschauer gehabt haben. Das macht einen super Schnitt.

Kurzes Video vom Abschlußlied.

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 6 Comments »

Blogparade: 6×6 erotische Szenen im Film

Posted by Wortman - 15. Februar 2015

Die Singende Lehrerin hat zu einer kleinen Blogparade aufgerufen. Gesucht werden erotische Szenen in Filmen. Das ist natürlich etwas schwierig zu bewerkstelligen, da die Vorstellungen Einzelner von Erotik usw. sich doch ziemlich voneinander unterscheiden.  Filme zum Beispiel wie „Der letzte Tange in Paris“ fallen eigentlich nicht mehr unter den Begriff Erotik, das ist eher heftiger Sex.
Es war gar nicht so einfach, ein paar brauchbare Sachen bei Youtube zu finden. Die Reihenfolge stellt keine Wertung dar.

01. Der Name der Rose
Die Szene zwischen dem Mädchen und dem Mönch hat schon ihre erotischen Momente.

02. 9 1/2 Wochen
Auch ein Klassiker der erotischen Szenen.

03. Secretary
Ein toller Film. Immer wieder sehenswert.

04. The Hunger (Begierde)
Catherine Deneuve und David Bowie.

05. A Chinese Ghost Story 1
Eigentlich gibt es hier keine wirkliche erotische Szene. Eher tiefe Romantik aber Joey Wong hat mich damals fasziniert und der Film ging mir tagelang nicht aus dem Sinn.

06. Heavy Metal
Taarna. Sie hat mich u.a. dazu gebracht, diesen Film vor fast 35 Jahren unzählige Male zu schauen 😉

Wer bei diesem Stöckchen mitmachen möchte, greift nur zu. Wäre schön, wenn ihr zu mir und der Singenden Lehrerin verlinken würdet.

Posted in Stöckchen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 21 Comments »

Das autogene Training

Posted by Wortman - 27. August 2013

Autogenes Training besteht aus vier wesentlichen Elementen:
1. Vorbereitung
2. Zurücknehmen
3. Körperverständnis
4. Autosuggestive Formel

Vorbereitung
Grundlage des Autogenes Training ist die Fähigkeit zu entspannen.
Ungeübten ist das Aufsuchen einer angenehmen, ruhigen, störungsfreien und genügend temperierten (vermeiden von Abkühlung) Umgebung zu empfehlen. Eine solche Umgebung erleichtert das Autogenes Training, ist aber nicht Voraussetzung. Spezielle Musik kann hilfreich sein, sie sollten sich aber nicht daran gewöhnen, denn schließlich heißt Selbsterfahrung sich „SELBST“-erfahren und nicht Musik hören.
Nehmen Sie eine angenehme Sitz- oder Liegehaltung ein. Die Droschkenkutscher-Haltung hat sich als besonders zweckmäßig erwiesen. Darunter versteht man eine aufrechte, leicht mit dem Rücken angelehnte Sitzhaltung.

Zurücknehmen
Im Autogenen Training wird mit Vorstellungen und Gedanken gearbeitet – „Mein Arm ist (wird) schwer“. Diese zweifellos angenehmen Erfahrungen bewirken aber auch körperliche (biochemische) Änderungen. Sie würden zwar nach einigen Stunden verschwinden, aber kontrolliertes „EINTRETEN“ in die Suggestion erfordert auch kontrolliertes „AUSTRETEN“ aus der Suggestion:
+ Arme fest:
Arme energisch strecken und beugen und dabei die Muskeln der Arme spannen und entspannen
+ Tief atmen:
Tief durchatmen und dabei Brust und Bauch spürbar bewegen.
+ Augen auf:
Langsam und ruhig die Augen öffnen

Körperverständnis
Das Körperverständnis beginnt der Einfachheit halber bei den Gliedern, bei den Händen und Armen. Dabei werden Erfahrungen verwendet, welche wir alle kennen: Ruhe, Wärme, Schwere und Rhythmik.

Autosuggestive Formel
Darunter versteht man einen Leitsatz der eine grundsätzliche Gedankenausrichtung erleichtert. „Ich bin ruhig und gelassen“ ist eine solche bekannte und sehr bewährte „Autogene Formel“. Sie ist wegen ihres sehr positiven Grundgehaltes zu empfehlen.
Es versteht sich von selbst, daß im Umgang mit „Autogenen Formeln“ verantwortlich zu handeln ist und die Inhalte deswegen keines Wegs negativ besetzt sein dürfen. Falsch geprägte Formeln können aus sozialer, psychologischer und medizinischer Sicht erhebliche Schäden anrichten!

Posted in Selbstgemacht | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 6 Comments »

Abbau

Posted by Wortman - 3. Januar 2012

Gestern Abend waren wir im Theater um unser komplettes Bühnenbild auseinander zu bauen und alles ins Lager zu fahren. Das ging recht zügig und am Ende hockten wir noch bei einem Bierchen auf der leeren Bühne.

Es ist immer ein bisschen „traurig“, wenn man die ganzen, liebevoll zusammen gebauten, Kulissen zerlegt.

Jetzt warten wir auf die Saison-Abschlussfeier und schauen mal, wie erfolgreich das Jahr 2011 war. Ich tippe auf sehr erfolgreich. Allein beim Attenhamer Christkindl waren alle Vorstellungen im Asamtheater ausverkauft. Mit nur zwei Nachspielterminen beim Open Air der Magdalena lief das Sommerstück auch sehr gut.

Diese Saison gibt es wieder nur ein Stück. Die Premiere wird im Oktober sein. Bin gespannt, was es für ein Stück geben wird.

Posted in Da sage ich... | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

 
%d Bloggern gefällt das: