Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Was ist das für ein weißes Zeug?

Posted by Wortman - 12. Januar 2010

Komisches Zeug. Irgendwie ist das so *brrrrr*

Komm Brüderchen, wir gucken uns das Zeug mal an.

Bilder: T.R. aka Wortman

80 Antworten to “Was ist das für ein weißes Zeug?”

  1. sunny11178 said

    Also oben rechts ist einfach nur genial! : ))))))

  2. BexX said

    Wie? Mehr habt Ihr nicht? 😉 (Auf dem Balkon.) 😉 😉 😉 Wir haben hier an der „fiesesten Stelle“ im Garten 40cm. (Nicht aufgehäuft durchs Schippen.) So viel kenne ich seit ich „etwas kleiner“ 😉 war nicht. 😉 😉 😉 – Fetzt aber! 🙂

    Ich liebe die kleinen Katzentapsen im Schnee. 🙂 Mach mal eine Makro von so einer Schneepfote. 🙂 🙂 🙂

    *Knutscher*

  3. Ruthie said

    Wenn die zwei nicht zum Knuddeln sind, dann weiß ich auch nicht! Soooo süß! Die Körpersprache sagt doch alles 😀

  4. So schöne Bilder von den Beiden :-). Auch ich war heute auf dem Balkon und habe dort einen Schneemann gebaut. Danach ist allerhand geschehen :-). Zu sehen und zu lesen in meinem Blog! 🙂

    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag. Übrigens: Ich könnte mich auch stundenlang kraulen lassen, bin ja auch Löwe und Tiger *hihi*

    Liebe Grüsse
    🙂

  5. Renee said

    Moritz habe ich gestern abend auch in die Daisy gesetzt *kicher* er fands nicht witzig und wollte unbedingt wieder rein 😉

  6. paradalis said

    Die sind wirklich herzallerliebst. Und es ist schön, dass sie zu zweit sind. Manchmal glaube ich, meinem Attila fehlt auch ein Spielgefährte/Bruder.
    Na ja. Zwei Hunde bekomme ich nicht auf die Reihe. Schade.

    Was wollte ich sagen? Ach so. Herzallerliebst! Die Beiden!
    🙂

    • Wortman said

      Zwei Hunde ist auch schwieriger. Die brauchen Beschäftigung, Auslauf usw. Deswegen würde ich mir auch nie einen Hund anschaffen. Katzen sind da besser. Die beschäftigen sich alleine und brauchen kein Alphatier, sondern Personal 😉

  7. Luiza said

    …so ähnlich ist das bei uns auch:-)
    Die sind aber wirklich hübsch:-) Ganz süsse Gesichter:-)

    • Wortman said

      Danke dir Luiza.

      • Luiza said

        Zu uns kommt schon mal ein roter Kater, der ist aber ganz schön lästig. Natürlich geben wir dem zu fressen, aber wenn wir selbst essen, dann ist er überall und hat 16 Beine. Er gaht zwar nicht auf den Tisch, aber wenn Du ihm nichts gibt, dann beisst er. Biest.

        • Wortman said

          Wenn er beist, hau ihm einen auf den Kopf 😉
          Das merken die sich… wenn Glück hast, lässt er das Beissen über kurz oder lang.

          • Luiza said

            Aber nein:-) Wir lassen ihn einfach nicht rein*hihi*
            Der leidet an extremen Futterneid. Wenn man am essen ist, dann hängt ihm immer so ein riesiger Wassertropfen vom Kinn runter… Sieht süss aus. Und er gurgelt auch immer ganz melodisch…

  8. Lilo said

    Bei uns liegt mehr Schnee 😀

    Deine beiden sind ja mal wieder zuckersüß.. 🙂

  9. paleica said

    erstes bild: die ganz große skepsis. zweites bild: die neugier siegt. hihi. super festgehalten!

  10. Hah die sind sooo herzallerliebst! Wunderschöne Kater – wirklich – so schöne Kater sieht man selten 🙂

  11. Wortman said

    @Luiza: Dieses Betteln haben wir unseren ganz schnell abgewöhnt 😉
    Die sitzen brav in der Gegend herum und warten ganz geduldig, ob sie etwas abbekommen 🙂

  12. Ich glaube, Schnee wird nicht das „Lieblingszeugs“ von den beiden. Meine Kitty mag den Schnee auch nicht wirklich.
    Süsse Fotos! LG Gudi

  13. Moni said

    Halli Hallo

    ich bins mal wieder und komme auch im neuen Jahr vorbei.*g*
    Also ich muss sagen unser Kleener der geht aufem Balkon ab das glaubt man kaum.Okay er geht auch gerne baden dann ist der Schnee nicht so schlimm.
    Die beiden haste gut getroffen.

    Liebe Grüße

    • Wortman said

      Bambam badet sehr gerne – deswegen wunder ich mich, dass er sich beim Schnee etwas anstellt 😉

      • Moni said

        Naja man muss ja nicht alles mögen.*g*
        Also unsere Lilli also die geht zwar in den Schnee aber schaut lieber was so abgeht und das wars.Und die Badewanne oder Wasser meidet sie seit sie also Würmchen in die Wanne geplumst ist und Lilli der ist schon zweimal reingefallen und es stört ihm überhaupt net.

        Liebe Grüße

  14. Wortman said

    @Luiza: Dann lasst es euch schmecken 🙂

  15. Wortman said

    @Moni: Also Bambam steigt freiwillig ins Waschbecken um zu duschen 🙂

  16. minibar said

    Oh das sind ja putzige Aufnahmen, danke dafür!
    Einfach goldig! Ach neee, total weiß!

  17. GZi said

    Schnee hat mein Kater Jojo früher nie gesehen, war ein reiner Stubenkater. Aber wie Deine hatte er auch einen GHang zum Wasser und landete öfter mal in der Badewanne, wenn er vom Rand ausrutschte. Dann erschrak er allerdings doch ziemlich (merkte sich das aber nicht). Mittlerweile habe ich Herr Hund Anton – der liebt Schnee zum Toben, dafür ist er aber SEHR wasserscheu 😉

  18. engelchenfiona said

    hach, da hat man so richtig lust die auf den arm zu nehmen und das fell durch zu wuscheln

  19. Der Katzenbuckel oben rechts spricht Bände. 🙂
    Na, wenigstens waren eure beiden süßen, knuffigen Racker a bisserl im Schnee unterwegs. Madame Smokey hat zuerst ganz furchtbar lästig an der Balkontür gekratzt, dann, als ich endlich aufgemacht hab, hat sie den Kragen ganz lang gemacht, am Schnee geschnuffelt, ohne eine Pfote nach draußen zu setzen, und sich dann auf ihren Lieblingsschlafplatz verzogen. 😉

  20. fudelchen said

    Ohh, die sind noch so jung und lernen Schnee erst kennen, wie süß ist das denn.

    Meine sind schon über 10 jahre alt, zwar mobil, aber keinen Spieltrieb mehr.

    GLG Marianne 🙂

  21. kipet said

    *LOL* – süß. die ersten schnee-geh-versuche!

  22. claudy said

    ganz schön kalt, was? *lach* und aufregend… hihi

  23. Elisabeth said

    Unheimlich, dieses weiße Zeugs… 😆
    Leider wars gestern Nacht schon zu dunkel und ich hatte meine Haare gewaschen, als Luna auf der Terrasse ganz laut miaute. Erst dachte ich, sie wäre wieder auf das Vordach gesprungen, dabei ist sie „nur“ ausserhalb des Geländers balanciert, konnte dann aber nicht mehr zurück, weil das feinmaschige Gitter im Schnee festgefroren war (sonst schlüpft sie da einfach unten durch). Also, hab ich sie ausgebuddelt und wir haben beide unsere Pfoten aufwärmen und auftauen müssen danach… 🙂
    Fröhliche Schneegrüße zu euch, Elisabeth

  24. Elisabeth said

    Oh ja!!! *lach*
    Ich musste bei deinen Fellprinzen grad dran denken, dass sie sich im Schnee wenigstens ihre weißen Pfoterl nicht schmutzig machen können 🙂

  25. mary04 said

    Hehehe dachte oh da schreib ich mal einen Kommentar und dann wow so viel schon. Brauch garnichts mehr hinzufügen ist schon alles gesagt und alles was ich wissen wollte steht schon dran 🙂
    Ist aber schön dass die zwei Süßen wenigstens frische Luft kennen. Manche haben ja nur Hauskatzen das find ich nicht so toll. Die haben noch nie eine frische Prise erlebt und ich weiß wie gern Katzen den Wind schnüffeln, haben unsere früher gern gemacht. Dann zucken se so süß mit der Nase 🙂 also ob se nur die frische Prise einatmen, natürlich steckt da mehr dahinter sieht aber nett aus 🙂

  26. TVdame said

    Ich liebe Katzen!!! So süß!

  27. Bettina said

    Da hast du wirklich den passenden Moment erwischt.

  28. augsburgerbine said

    Hi,
    mein Gott wie süß ich hab auch 2 Brüder Ex-Kater ^^ und die erkunden auch ganz tapfer Ihren Balkon mit Schnee… lange haben sie dazu aber keine Lust ^^

  29. karin said

    also unser Sir Percy liebt es, ein Schneeballett aufzuführen… er stürzt in die weiße Pracht, dann werden einzeln nacheinander die Hinterpfötchen geschmissen,sieht köstöich aus… der Tiefschnee wird buddelmäßig ergründet, was wohl darunter verborgen sein könnte, dann wird sich auf der Dachterrase hinter ein Efeu verschanzt und gierige Blicke in Richtung Vogelfutterhäuschen gesendet und dann plötzlich rast er mit Affenzahn an die Tür und will rein und drinnen protestiert er laut miauend über diese außerhäusigen Zumutungen…
    da er aber ein Katzenklo draußen und im Bad hat, beliebt es dem Herrn Kater morgens so gegen 6.00 Uhr nach draußen zu gehen….. egal ob minus 10°….mittags wird das Innenklo benutzt…dann muß ja auch keiner aufstehen (wir haben leider keine Katzenklappe)…der Zugang ist frei…..
    und wegen 6.00 Uhr!!!!! Sir Percy kommt ins Bett gesprungen und schnurrt so lange bis endlich einer aufsteht und ihm, wenn er mit hochgestelltem Schwanz durch die Wohnung zur Terrassentür flitzt, die Tür öffnet…..ignorieren…Fehlanzeige…. er hat den länger laufenden Schnurrmotor -;)))))….aber dann….. dürfen alle weiterschlafen……!!!!

    • Wortman said

      *lach* Da haben wir es besser – unsere sind ja Hauskater. Die brauchen nicht raus und derzeit bewegen sie sich auch nicht auf den Balkon. Ihnen gefällt der Schnee nicht.

  30. karin said

    ein Hauskater ist er ja auch….und er „braucht“ nicht raus, er „will“….er hat nur 88qm Dachterrasse im 4. Stock für sich und zwei Nebendächer….die werden aber nur inspiziert wenn seine absoluten Erzfeinde….die Schmetterlinge …unterwegs sind……
    und das Außen- und Innenklo hatten wir eigentlich zu unserer Bequemlichkeit gedacht….aber Pustekuchen…. Sir Percy hat die unterschiedlichsten Klogelüste……nur bei Regen bleibt er ganz drin….nicht jedoch bevor er nicht uns benutzt hat, ihm die Terassentür zu öffnen (morgens um 6.oo Uhr), dann streckt er mal vorsichtig den Kopf hinaus, zieht sich beleidigt zurück…und geht dann aufs Innenklo…..er hat ja Personal…-:)))
    die hier oben brütenden Meisen hat er akzeptiert…das geht sogar so weit, daß er beim Gezeter der Meisen, wenn er zu nahe in Bodennähe unter ihren Kästen liegt, die Ergebenheitsgeste macht…..Bauch nach oben und alle Viere von sich strecken….. nur die da oben kapieren das ja nicht….. und wenn wir ihn dann umlagern gibt das immer ein empörtes Miaue…..
    aber trotz regem Flugverkehr ….bisher hat er noch nicht ein einziges Vögelchen gefangen….worüber wir sehr froh sind…. er übt nur ab und zu Verstecken und Anschleichen….Vor Hummeln hat er inzwischen auch einen Heidenrespekt…..

    • Wortman said

      Wir wohnen etwas zu hoch um unsere raus zu lassen. Die können noch keine Fahrstühle benutzen und steuern 🙂
      So bleiben sie auf unserem Balkon. Dem Restschnee scheinen sie nicht zu trauen – bisher haben sie noch keine weiteren Ambitionen gezeigt, nochmal nach draußen zu gehen…

      Ist ja echt urig, was du da über deinen Percy schreibst 🙂

  31. Frau Pilz said

    so ein Glück, auch für deine roten Teufelchen, dass dieses weiße Zeug nun endlich einmal verschwunden ist. Habe mir auch deine Katerbabyfotos angesehen, die beiden sind wirklich herzallerliebst. Knuddel an die Beiden!

  32. […] Januar Ausstellung von altem Spielzeughandwerk. Bambam und Sparrow machen Bekanntschaft mit Schnee. […]

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: