Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Posts Tagged ‘Schreibtipps’

Dewon Harpers Kriminalakten Teil 1

Posted by Wortman - 5. Mai 2019

Marcel Michaelsen hat seinen „Helden“ Dewon Harper auf die Welt losgelassen.

Wenn Hebamme, Müllmann und Leichenbestatter die Berufe mit Zukunft sind, dann bleibt nur eines zu sagen:
Willkommen in Lebingen.
Hab mich köstlich amüsiert bei diesem Büchlein. Teilweise recht böse aber durchweg herrlich schräg.
Mein Favorit der 5 Geschichten: Frau mit Glas.

Inzwischen gibt es schon drei Teile.

Werbeanzeigen

Posted in Schreibtipps | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Den Story – Anfang schreiben

Posted by Wortman - 15. Oktober 2018

So wie ich auch, werden bestimmt noch mehr ein Problem damit haben, ihrer Geschichte einen richtigen Start zu geben. Auf der Webseite wikiHow habe ich dazu ein paar interessante Anregungen gefunden:

01. Stell „Was-wäre-wenn”-Fragen, um deine Vorstellungskraft anzuregen.

02. Stell „Ich-frage-mich”-Fragen, um eine realistische Geschichte zu schreiben.

03. Belausche die Unterhaltungen anderer Leute.

04. Habe ein Tagebuch für plötzliche Einfälle.

05. Lies so viel es geht.

06. Benutz einen Geschichtengenerator.

Anregungen zu den 6 Punkten und weitere Informationen findet man auf wikiHow.

Posted in Schreibtipps | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Stephen Kings Bleistift – oder: Schreibtipps sind keine Schreibregeln

Posted by Wortman - 4. September 2016

Den letzten Absatz sollten sich so manche Autoren mal hinter die Ohren schreiben.

Eigentlich sollte der Artikel auf WortWelteN rebloggt werden. Das kommt davon, wenn man zu schnell „Enter“ drückt 😉

Posted in Schreibtipps | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Leave a Comment »

100 Word Stories

Posted by Wortman - 29. Januar 2014

Auf dem Blog von Marcus Johanus bin ich auf eine interessante Idee gestoßen: Sogenannte „Drabbles“ oder eben „100 Word Stories“. Kleine Geschichten, die exakt 100 Wörter haben müssen.

Das hat mich gleich fasziniert und so habe ich mich hingesetzt und es ausprobiert.
Was soll ich sagen? Es funktioniert sogar und macht höllischen Spaß.

Ein Windhauch berührte Lauras Oberkörper. Irgendetwas berührte ihren Hals. Sie öffnete die Augen und sah etwas Dunkles, Schwarzes. Es schien auf ihrem Körper zu liegen. Die junge Frau spürte einen leichten Stich am Hals, doch breitete sich kein Schmerz aus, sondern ein wohliges, erotisches Gefühl. Kein Wort kam über ihre Lippen, wie hypnotisiert genoss sie diese Kribbeln. „Hey, aufstehen, du Schlafmütze!“ Marian stand mit einem Tablett an Lauras Bett. „Komm, lass uns bei Dir im Bett frühstücken.“ Laura schien sie nicht zu hören. Energisch griff sie den Arm der schlafenden Frau, um ihn gleich wieder loszulassen. Er war eiskalt!
© T.R. aka Wortman

Ich hatte diese Drabbles zwar auf meinem Schreibblog rebloggt, aber hier beim Wortman ist doch mehr „Betrieb“ als auf dem anderen Blog. Wenn jemand Lust und Laune hat, es auch einmal auszuprobieren, würde ich mich sehr freuen, wenn der Versuch mit diesem Beitrag verlinkt wird.

Posted in Schreibtipps | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 21 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: